Türkischer El-Kaida-Chef möglicherweise im Irak getötet

12. September 2004, 09:50
1 Posting

Extremistengruppe zeigt Video

Ankara - Der Führer der türkischen El-Kaida-Zellen ist einem Video zufolge in dieser Woche bei amerikanischen Luftangriffen im Irak getötet worden. Das Video stammt nach Angaben des türkischen Fernsehsenders NTV von der Gruppe Tauhid und Dschihad, die mit dem aus Jordanien stammenden Extremisten Abu Musab al Zarqawi in Verbindung stehen soll. Eine türkische Nachrichtenagentur habe es in Bagdad erhalten. Neben NTV strahlte auch der Sender CNN-Turk den Film aus.

Darin ist die Leiche eines bärtigen Mannes zu sehen, dessen Gesicht blutüberströmt ist. Ein Mann, der sich als militanter Türke bezeichnet, sagt dazu, dass es sich um Habib Akdas handle, der von den türkischen Behörden als mutmaßlicher Drahtzieher der Anschläge auf britische Einrichtungen in Istanbul gesucht wird, bei denen im vergangenen November mehr als 60 Menschen getötet wurden. In der Region Al Anbar habe er bei einem Luftangriff den Märtyrertod gefunden, sagte die Stimme in dem Video.

Das türkische Außenministerium wollte sich zunächst nicht zu dem Video äußern. Türkische Staatsanwälte haben erklärt, der in El-Kaida-Lagern in Pakistan trainierte Akdas habe sich mit zwei weiteren Mitgliedern seiner Zelle mehrmals mit Abu Hafs al Mazri getroffen, einem früheren Mitglied des engsten Führungskreises um Bin Laden. Es wird vermutet, dass al Mazri 2001 in Afghanistan Treffen von Akdas und anderen Militanten mit Bin Laden arrangierte. (APA)

Share if you care.