Erste Senator-Tochter aus Insolvenz entlassen

24. September 2004, 13:53
posten

Central Film Vertriebs GmbH wieder zahlungsfähig

Die Sanierung des Filmunternehmens Senator Entertainment macht Fortschritte. Fünf Monate nach dem Insolvenzantrag konnte die erste Tochterfirma aus der Insolvenz entlassen werden. Wie Insolvenzverwalter Rolf Rattunde am Freitag in Berlin mitteilte, ist die Central Film Vertriebs GmbH wieder zahlungsfähig. Die Senator-Tochter brachte Filme wie "Männerpension" oder "Der Wixxer" in die Kinos.

Über den gesamten Insolvenzplan sollen die Gläubiger am kommenden Mittwoch entscheiden. Sollte der Plan angenommen werden, wäre das ein wesentlicher Schritt zur Rettung des Filmverleihers und -produzenten. Die Senator Entertainment AG ("Das Wunder von Bern" und "Good bye Lenin!") hatte im April dieses Jahres nach massiven Abschreibungen auf Lizenzen und Beteiligungen mit drei deutschen Töchtern Insolvenz anmelden müssen. (APA)

Share if you care.