US Airways steht wieder vor der Pleite

12. September 2004, 23:25
2 Postings

Insolvenzantrag ab Sonntag möglich - Nur noch Einlenken der Pilotengewerkschaften könnte Pleite verhindern

New York - Die US-Fluggesellschaft US Airways steht nach einem Pressebericht unmittelbar vor einer erneuten Insolvenz. Wie die "New York Times" am Freitag unter Berufung auf informierte Kreise berichtete, ist ein Antrag auf Gläubigerschutz nach Kapitel elf des US-Konkursrechtes praktisch beschlossene Sache. Er sei ab Sonntag möglich. Nur ein überraschender Schwenk der Pilotengewerkschaften könne ihn noch verhindern. Diese hatten zu Beginn der Woche einen Kostensenkungsplan der Unternehmensführung der siebtgrößten US-Fluggesellschaft abgelehnt. US-Airways ist seit diesem Jahr im Luftfahrtbündniss Star Alliance Partnerin der Deutschen Lufthansa.

Gläubigerschutz im August 2002 schon einmal beantragt

US Airways war im August 2002 schon einmal pleite gegangen. Nach einer Kreditgarantie des Bundes von 900 Mio. Dollar (738 Mio. Euro) konnte das Unternehmen den Gläubigerschutz im April vergangenen Jahres aber wieder verlassen.

Die Entscheidung zum Antrag auf Gläubigerschutz muss dem Bericht zufolge der Verwaltungsrat fällen. Dieser könne darüber aber auch im Wege einer kurzfristig einberufenen Telefonkonferenz befinden, schrieb die "New York Times". Die Ratingagentur Standard and Poor's hatte am Mittwoch bereits ihr Kreditrating für das Unternehmen wegen des gestiegenen Insolvenzrisikos nach der Ablehnung weiterer Kostensenkungen durch die Piloten herabgesetzt. (APA)

Share if you care.