Sudan weist Völkermordsvorwurf der USA "kategorisch" zurück

11. September 2004, 12:28
8 Postings

Botschafter in Washington schrieb an US-Außenministerium

Khartum - Der Sudan weist den Völkermordsvorwurf der Vereinigten Staaten "kategorisch" zurück. Dies erklärte der sudanesische Botschafter in den Vereinigten Staaten am Donnerstagabend in einem Brief an das US-Außenamt in Washington. Zuvor hatte US-Präsident George W. Bush den Konflikt in der westsudanesischen Krisenregion Darfur als Völkermord angeprangert.

"Wir fordern die Vereinten Nationen auf, eine gründliche Untersuchung zu dem Völkermord und anderen Verbrechen in Darfur zu eröffnen", hatte Bush in Washington gesagt. Vor ihm hatte auch US-Außenminister Colin Powell den Konflikt in Darfur als Völkermord eingestuft und damit den Druck auf Khartum erheblich erhöht.

In dem seit Februar des vergangenen Jahres andauernden Bürgerkrieg starben nach Schätzungen der UNO bisher rund 50.000 Menschen. (APA)

Share if you care.