Costa Rica will kein Teil der "Koalition der Willigen" mehr sein

12. September 2004, 09:50
7 Postings

Verfassungsgericht entschied, dass die Irak-Unterstützung die 1980 erklärte Neutralität des Landes verletzt

San Jose - Unter dem Druck eines Verfassungsurteils will sich das mittelamerikanische Costa Rica aus der Irak-Koalition zurückziehen.

Das Land habe die USA gebeten, von der Liste der im Irak-Krieg verbündeten Staaten gestrichen zu werden, sagte Außenminister Roberto Tovar am Donnerstag. Die Liste ist auf der Internetseite des US-Präsidialamts veröffentlicht. Das costaricanische Verfassungsgericht hatte in dieser Woche entschieden, dass die Irak-Unterstützung die 1980 erklärte Neutralität des Landes verletzt.

Rein mündliche Unterstützung des Präsidenten vom Vorjahr

Costa Rica hat weder Truppen im Irak noch andere Hilfe geleistet. Im März vergangenen Jahres erklärte Präsident Abel Pacheco jedoch die Unterstützung des Landes für den Irak-Krieg als Teil des internationalen Kampfes gegen den Terrorismus. Die Bevölkerung ist zu großen Teilen gegen den Krieg.

Die meisten mittel-amerikanischen Staaten haben sich hinter den US-Einsatz im Irak gestellt. Nicaragua, Honduras und El Salvador entsandten auch Soldaten in den Golfstaat. Während Nicaragua und Honduras ihre Kontingente zwischenzeitlich nicht mehr erneuert haben, hat El Salvador im vergangenen Monat eine neue Einheit aus 380 Soldaten in den Irak geschickt. (Reuters)

Share if you care.