Wiener Diabetologe Roden erhielt Novartis-Preis

15. September 2004, 12:41
posten

Er erforschte den Zusammenhang zwischen Fett und Diabetes

Wien - Univ. Prof. Dr. Michael Roden, Vorstand der I. Medizinischen Abteilung am Hanusch-Krankenhaus Wien und Präsident der Österreichischen Diabetes Gesellschaft, erhielt am Dienstag den Novartis Young Investigator Award für die Entdeckung der Bedeutung der Rolle von Fett und Fettsäuren für die Insulinresistenz in Leber, Muskeln und Gefäßen. Diese Insulinresistenz ist relevant für die Entstehung von Diabetes bei Übergewicht.

"Erstmals wurde für die Untersuchungen die neue NMR-Spektroskopie eingesetzt, die eine Stoffwechselmessung ohne Blutabnahme oder Biopsie erlaubt. Ermöglicht wurde das durch das Hochfeld-NMR-Gerät der Universität Wien, mit dem wir Forschungen durchführen, die entscheidend zum Wissen über die Entstehung von Diabetes und zur Weiterentwicklung der Behandlungsmethoden beitragen", erklärte Roden, der als erster Österreicher mit dem Novartis Award ausgezeichnet wurde.

Der Preis wurde im Rahmen der 40. Jahrestagung der Europäischen Diabetes Gesellschaft in München verliehen, die sich auf die Zusammenhänge von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes konzentrierte. Roden betonte, dass Diabetes selbst eines der größten Risiken und eine der wichtigsten "Nebendiagnosen" für Herzinfarkt und Herzinsuffizienz ist. (APA)

Share if you care.