Banküberfall in Niederösterreich: 250.000 Euro Beute

10. September 2004, 10:42
3 Postings

Filialleiter bedroht und gefesselt - Täter waren gut informiert

Neunkirchen - Bisher unbekannte Täter haben die Raika-Filiale in Warth (Bezirk Neunkirchen) überfallen. Zwei Männer bedrohten den Filialleiter mit Faustfeuerwaffen und forderten die Herausgabe von Bargeld. Sie flüchteten mit der Beute in der Höhe von 250.000 Euro. Die Fahndung verlief laut NÖ Sicherheitsdirektion ohne Erfolg. Sowohl Fluchtfahrzeug als auch Fluchtrichtung waren am Donnerstagnachmittag unbekannt.

Auf Filialleiter gewartet

In den Nachtstunden hatten sich die Männer Zutritt zum Aufenthaltsraum der Raika-Filiale verschafft. Dort warteten sie auf den Filialleiter, der die Räumlichkeiten um 6.53 Uhr betrat. Nachdem der Angestellte die Alarmanlage deaktiviert hatte, zwangen ihn die Täter den Tresor zu öffnen. Die Banknoten wurden in einen Nylonsack gepackt.

Doch die Räuber dürften gut über die Gepflogenheiten der Bank informiert gewesen sein, denn einer der beiden Männer wusste von einer Geldlieferung, die am Vortag eingetroffen war. Anschließend wurde der Filialleiter mit Handschellen am Rücken gefesselt und in den Heizraum im Keller gesperrt. (APA)

Share if you care.