Verizon stößt kanadische Telefonbuchsparte ab

16. September 2004, 10:12
posten

Investmenthaus Bain Capital zahlt 1,54 Mrd. Dollar

Der US-Telekomkonzern Verizon hat seine kanadische Telefonbuchsparte SuperPages Canada für 1,54 Mrd. Dollar an das Investmenthaus Bain Capital verkauft. Ein höheres Angebot der kanadischen Yellow Pages wurde wegen kartellrechtlicher Bedenken ausgeschlagen, berichtet das Wall Street Journal (WSJ) heute, Donnerstag.

SuperPages Canada erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 293 Mio. Dollar und ist mit 125 verschiedenen Verzeichnissen der zweitgrößte Anbieter auf dem kanadischen Markt. Für Bain ist die Übernahme von SuperPages der zweite Deal in diesem Geschäftsbereich, nachdem das Unternehmen im Jahr 1997 am Kauf der italienischen Telefonbuchsparte beteiligt war. Diese konnte laut WSJ später mit großem Gewinn wieder verkauft werden.

Für Verizon ist der Verkauf der kanadischen Telefonbuchsparte Teil der Strategie, sich stärker auf den heimischen Markt zu konzentrieren. Außerdem kann der Konzern durch die frischen Barmittel den Ausbau seines Netzes mit Glasfasern vorantreiben, das es Verizon in naher Zukunft erlauben soll, seinen Kunden Videoservices anzubieten. Um dem stetigen Kundenverlust im Festnetzgeschäft zu begegnen, hat der Konzern sein Produktportfolio bereits erweitert und versucht, auch im Mobilfunkbereich stärker zu punkten. (pte)

Share if you care.