Aznar bleibt nationaler Politik erhalten

10. September 2004, 18:53
posten

Ex-Regierungschef von Spanien soll zum Ehrenpräsidenten der PP ernannt werden

Madrid - Der spanische Ex-Ministerpräsident Jose Maria Aznar wird sich nun doch nicht ganz aus der nationalen Politik zurückziehen. Auf dem Kongress seiner konservativen Volkspartei (PP) im Oktober soll der 51-Jährige zum Ehrenpräsidenten erklärt werden und damit einen Platz im Vorstand erhalten, wie die Presse am Donnerstag berichtete. Mit der Schaffung dieses bis dato nicht existierenden Postens werde gewährleistet, dass Aznar auch künftig in der PP mitentscheiden könne.

Rückzug angekündigt

Aznar, der von 1996 bis 2004 Regierungschef war, hatte 2002 seinen Rückzug angekündigt und die Parteiführung im Sommer 2003 an den jetzigen Vorsitzenden Mariano Rajoy abgegeben. Bei der Wahl am 14. März war die PP überraschend den jetzt regierenden Sozialisten (PSOE) unterlegen. Der Urnengang war im Zeichen der Madrider Anschläge mit 191 Toten drei Tage zuvor gestanden. "Ich werde mich dorthin zurückziehen, wo ich niemanden störe", hatte Aznar seinerzeit noch angekündigt. Er wolle sich ganz auf die Führung der PP-nahen Stiftung FAES konzentrieren, hatte er bekundet. (APA/dpa)

Share if you care.