Räucherstäbchen des 21. Jahrhunderts

23. Dezember 2004, 14:10
posten

Immer mehr Hersteller von LED-Objekten drohen Glühbirne und Co aus der Fassung zu bringen

Bessere Laune auf Knopfdruck? Mit den immer häufiger auftauchenden LED-Objekten ist es machbar. Durch Leuchtdioden, die ursprünglich für Telekommunikation oder Medizintechnik entwickelt wurden, lassen sich Lichtfarben steuern und programmieren. Genügend Licht schafft Lebensenergie, so viel ist bekannt. Und die passende Nuance zur richtigen Zeit erspart den Therapeuten. Das jedenfalls behaupten LED-Fans, die auf ihre tägliche Wohlfühldosis nicht mehr verzichten. Sie nutzen den Farbenbalsam für die Seele mittels programmierter Stimmungsabläufen oder eines individuellen Lichtmixes.

LED-Leuchten sind die (geruchsneutralen) Räucherstäbchen des 21. Jahrhunderts. Relativ neu und noch ganz am Anfang aller Möglichkeiten ist der Einsatz des wandlungsfähigen Lichts im Möbeldesign. Was sich neben der stimmungsaufhellenden Seite von LEDs heute schon als Vorteil zeigt, sind niedriger Verbrauch und hohe Leistung. Bei neuen Gardinen, einem anderen Sofa oder Teppich kann man die mit LED beleuchteten Möbel zudem ohne finanzielle Ausgaben jederzeit farblich anpassen. Unterschiedliche Lichteffekte, wie lang und wie intensiv sie auch sein mögen, ob eine Harmoniefolge blauer Töne oder grelle Rot-Grün-Kontraste, all das geht über die Augen direkt ins Gefühlsleben über.

Das erste Serienmöbel mit LED-Farbsteuerung ist das Schranksystem "Eo" von Interlübke. Sein Geheimnis beruht auf der additiven Farbmischung. Im Inneren des Möbels befinden sich rote, grüne und blaue LEDs. Mit der Fernbedienung kann man jede Wunschfarbe selbst mischen und fünf Lieblingstöne speichern. Die Elemente von "Eo" lassen sich verschieden kombinieren, als Bar, Raumteiler, HiFi-Möbel, Sideboard usw. Ähnlich wandelbar wie "Eo" ist der Tisch "Mutable" und sein Name steht für das Prinzip. Laut Hersteller Sodaepos ist "Mutable" in der Lage zu mutieren, also sein Umfeld und sich selbst zu verändern. Er besteht aus einem weiß lackierten Korpus auf Rollen mit einer Glasplatte. Das Herzstück aber bilden vier Leuchteinheiten, die den Tisch zu einer Art Lichtskulptur machen. Auf Wunsch kann ferngesteuert warmes Rot, beruhigendes Blau, stärkendes Orange oder erholsames Pastellgrün in mehreren Intensitäten gemischt und gedimmt werden. Vorprogrammierte Lichtkompositionen mit den viel versprechenden Titeln Chill, Motion und Action sollen die Sinne und den Geist anregen.

Acht Farbwechsel in unterschiedlichen Frequenzen hat die rechteckige Leuchte "Squadro LED" im Programm. Der Leuchtenkörper aus satiniertem Acryl wurde von der Grazer Firma XAL, Xenon Architectural Light, entwickelt. Ebenfalls neu ist "Frame 30 LED", ein längliches, eloxiertes Aluminiumprofil mit einer satinierten Acrylabdeckung. Für Leuchten wie Squadro haben die Mitarbeiter von XAL eine Möglichkeit erdacht, wie man mit Bluetooth-fähigen Handys als Steuergerät Lichtsysteme drahtlos kontrollieren kann. Die benötigte Software, die es als Download im Internet gibt, soll so bedienerfreundlich sein, dass sie komplexe Lichtsteuerungsfunktionen zu einem Kinderspiel macht.

Mit der LED-Serie "Energy Dreams" hat auch das Unternehmen Leonardo sein Kerngeschäft über Trinkgläser und Accessoires hinaus erweitert und wagt sich in den Bereich der Stimmung machenden Lichtquellen vor. "Charlie" heißt ein Leuchtobjekt aus der Linie "Bowl". Mit kleinen sensorischen LED-Leuchtmitteln ausgestattet, schaffen die Leuchten in Form einer kreisrunden, flachen Schale eine Lichtstimmung, die das Farbspektrum des Regenbogens abdeckt. Über eine Fernbedienung kann man vorprogrammierte Atmosphären abrufen: pulsierendes weißes Licht, die Spektralfarben im Wechsel, nur kalte oder nur warme Farben und die Lieblingsfarbe nonstop. Die matt satinierten Glaskörper sitzen auf einem Metallkorpus, in dem die Technik verborgen ist, die das Wohnzimmer zur Wellnessoase macht.

Led Line

Über die Zimmerwände hinaus setzt die "Led Line" von Artemide das Freie in Szene. Die Bodeneinbauleuchte für den Außenraum ist begehbar und sogar überrollbar. Sie besteht aus Aluminiumguss mit Edelstahl und Glas, ihre längliche, rechteckige Form wirkt sehr reduziert, denn nur das Licht soll im Vordergrund stehen. Je nach Hintergrund und Absicht leuchtet "Led Line" in den Farbtönen Blau, Grün, Orange, Rot oder Weiß. Noch ist es nicht erwiesen, ob die mit LED betriebenen Beleuchtungskörper wie "Eo", "Mutable" und "Squadro" vor allem farbenfrohes Licht erzeugen oder wirklich für bessere Stimmungen sorgen. Einleuchtend wär's freilich. (DERSTANDARD/rondo/Heike Edelmann/10/09/04)

  • Artikelbild
    foto: hersteller
  • Artikelbild
    foto: hersteller
Share if you care.