Texas Instruments senkt Prognose

16. September 2004, 10:13
posten

Kunden bauen Lagerbestände ab

Der texanische IT-Riese Texas Instruments (TI) hat seine Prognose für das laufende dritte Quartal seines Geschäftsjahres zurückgenommen. TI erwartet nunmehr einen Umsatz zwischen 3,1 und 3,2 Mrd. Dollar. Bisher war das Unternehmen von Erlösen von bis zu 3,4 Mrd. Dollar ausgegangen. Der Gewinn soll im Wesentlichen den bisherigen Voraussagen entsprechen, teilte TI in der Nacht auf Donnerstag mit.

Lagerbestände der Kunden

Als Gründe für das flauere Geschäft nannte der texanische Produzent vor allem die hohen Lagerbestände bei Kunden, die diese zunächst räumen wollen, bevor sie Neuanschaffungen tätigen. Im Halbleiter-Bereich, dem weitaus umsatzstärksten Geschäftsfeld der Texaner, soll der Umsatz im 3. Quartal zwischen 2,7 und 2,8 Mrd. Dollar liegen. Bisher hatte das Unternehmen mit Erlösen von bis zu drei Mrd. Dollar in diesem Sektor gerechnet.

Auch bei weiteren Geschäftsfeldern - "Sensors & Controls" sowie "Educational & Productivity Solutions" - nahm TI seine Umsatzprognosen zurück. Beim Gewinn erwartet der Konzern dagegen keine wesentliche Änderung gegenüber seinen bisherigen Annahmen. Dieser soll demnach zwischen 27 und 29 Cent je Aktie liegen.(pte)

Share if you care.