Playboy bringt "virtuelle Pin-ups"

24. Oktober 2004, 16:09
1 Posting

Videospiele zielen vermehrt auf Erwachsene

Das weltberühmte Erwachsenenmagazin Playboy bringt in seiner Oktoberausgabe zum ersten Mal so genannte "virtuelle Pin-ups", für die bekannte Videospielfiguren "nackt Modell" stehen. Laut dem Chefredakteur von Playboy, Scott Alexander, der das Projekt entwickelt hat, ist dies bloß die nächste Version des Pin-ups.

"Leisure Suit Larry"

Die computergesteuerten Modelle sind Teil der Videospiel-Vorschau des Magazins, die "Das Spielen wird erwachsen" heißt. Der fünfseitige Sonderteil fängt an mit einem barbusigen Bild der halb-menschlich, halb-vampirischen Titelheldin des Videospiels "BloodRayne", eine Leder-gekleidete Frau, die mit Klingen an jedem Arm kämpft. Luba Licious aus dem demnächst erscheinenden Videospiel "Leisure Suit Larry" wird auch angezeigt.

Playboy berichtet über Spiele

"Spiele sind nicht nur für Kinder", erklärte Alexander. "Wir wollen einen Weg zeigen, wie das Playboy-Magazin über Videospiele berichten wird. Wir wollen sie aus der Sicht eines Erwachsenen beschreiben, der ein Leben hat. Wir schreiben Videospielkritiken nicht für Kinder, die fünf Stunde pro Tag spielen, sondern für Erwachsene, die vielleicht fünf Stunden pro Woche spielen."

Alle Bilder in der Oktoberausgabe stammen von nicht jugendfreien Spielen, die Warnungen beinhalten, dass die Spiele nicht passend für unter 17-Jährige sind. Laut Charles Hirschhorn, Gründer und Chef des G4techTV Netzwerks, ist es unwahrscheinlich, dass die Bilder jemand beleidigen würden, da erwachsene Spieler nicht prüde wären. Es wird erwartet, dass die "virtuellen Pin-ups" regelmäßig im Playboy Magazin erscheinen werden, wenn die Reaktion unter den Lesern positiv ist. (Ende)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.