Deutsche Post vergibt IT-Milliardenauftrag

16. September 2004, 10:13
posten

Fünf-Jahres-Vertrag für T-Systems für den Betrieb von 55.000 Arbeitsplätzen

Die IT-Tochter der Deutschen Telekom, T-Systems, hat mit der Deutschen Post die Verlängerung eines Dienstleistervertrages vereinbart und sich damit ein Auftragsvolumen von rund 1,3 Mrd. Euro gesichert.

Fünf Jahre

Aus einer internen Mitteilung von T-Systems gehe laut Reuters hervor, dass die Post T-Systems für fünf weitere Jahre den Betrieb von 55.000 Arbeitsplätzen und die technische Infrastruktur für 3000 Post-Standorte überträgt. Zudem werde T-Systems eine zentrale Anlaufstelle für die Post-Beschäftigten einrichten, die bei Schwierigkeiten im Umgang mit Software und Informationstechnik helfen soll.

Partner

"Wir konnten mit diesem Vertrag mit einem der größten Kunden von T-Systems die erfolgreiche Partnerschaft für weitere fünf Jahre festigen", wird T-Systems-Chef Konrad Reiss in dem internen Dokument zitiert. Der bisherige Dienstleister-Vertrag zwischen der Post und T-Systems war im Jahr 1999 mit einer Laufzeit von fünf Jahren geschlossen worden.

Ein Sprecher von T-Systems hatte zuvor eine Stellungnahme abgelehnt und lediglich gesagt, er könne einen Vertragsabschluss weder bestätigen noch dementieren. Ein Post-Sprecher hatte dagegen bestätigt, dass die Post und T-Systems ihre Zusammenarbeit verlängert haben. "Dies wurde vertraglich besiegelt", sagte der Sprecher und bestätigte damit einen Bericht des "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). Weitere Details hatte er nicht genannt. Seit März 2003 ist Post-Chef Klaus Zumwinkel Aufsichtsratschef bei der Deutschen Telekom.

Zwischen Platz zehn und 15

T-Systems versorgt weltweit in rund 20 Ländern rund 1.500 Unternehmens-Kunden mit Informationstechnologie und Software, darunter die Muttergesellschaft Telekom, DaimlerChrysler und die WestLB. Mit den 60 größten erwirtschaftet T-Systems rund 55 Prozent der Umsätze von zuletzt 2,6 Mrd. Euro im ersten Halbjahr 2004. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) betrug 361 Mio. Euro. T-Systems rangiert hinter IBM und EDS in Europa in der Rangliste der größten Informationstechnik-Dienstleister auf Platz drei, weltweit zwischen Platz zehn und 15. (APA/Reuters)

Share if you care.