Team Lechner möchte in Monza Rang drei verteidigen

8. September 2004, 15:30
posten

Salzburg/Monza (APA) - Im königlichen Park von Monza finden am Wochenende die letzten Saisonläufe in der FIA-Formel-3000-Meisterschaft sowie im Porsche Supercup statt. Der Kärntner Patrick Friesacher hat in Italien noch Chancen auf Platz drei in der Gesamtwertung der Formel 3000, und auch Mathias Lauda hat sich auf seinem Lieblingskurs Punkte zum Ziel gesetzt.

"In Monza möchte ich die enttäuschende Saison mit einem guten Resultat versöhnlich beenden", erklärte der Salzburger, der im Vorjahr in der World Series Light in der Lombardei erstmals aufs Podium gefahren war, im Vorfeld des zehnten und letzten Laufes. Laudas Red Bull Junior-Teamkollege Vitantonio Luzzi, der bereits vorzeitig als Gesamtsieger feststeht, peilt in seinem Heimrennen den siebenten Saisonsieg an.

Im zwölften und letzten Lauf zum Porsche-Supercup geht es dagegen für das Lechner-Team aus Salzburg um Absicherung des dritten Ranges in der Teamwertung. Der Polster auf den Vierten, das deutsche Kadach Racing Team beträgt zwar komfortable 16 Punkte, doch bei einem Ausfall kann es für die Walter Lechner Racing School noch haarig werden.

"Im Vorjahr waren wir Vierter. Wenn wir heuer den Sprung unter die ersten Drei schaffen, haben wir unser Saisonziel erreicht", betont Teamchef Walter Lechner und erwartet von seinen Fahrern Walter Lechner jun. und Andreas Montermini (ITA) nicht nur vollen Einsatz, sondern auch Teamgeist. "Sichere Punkte sind diesmal wichtiger als ein fahrerisches Glanzlicht. Beide Piloten wissen das und werden sich als Profis danach richten."

Share if you care.