Nachrichtenagenturen dpa und Reuters arbeiten bei druckfertigen Kursseiten mit Börsedaten zusammen

14. September 2004, 11:13
posten

dpa übernimmt zugleich die Betreuung von mehr als 30 Zeitungskunden, die Reuters-Kursseiten beziehen

Die Nachrichtenagenturen dpa und Reuters arbeiten künftig beim Vertrieb von druckfertigen Kursseiten mit Börsendaten zusammen, teilte die dpa, Deutsche Presse-Agentur GmbH, am Mittwoch in Hamburg mit. Die Multimedia- und Dienstleistungstochter der führenden deutschen Nachrichtenagentur, dpa-infocom, werde ihr bestehendes Fertigseiten-Angebot dpa-InfoPage vom Herbst an entsprechend erweitern.

Neben druckfertigen Modulen für die Themenbereiche Wetter, Fernsehen, Sport und Ratgeber bietet dpa-infocom künftig auch Börsenseiten an, die auf Datenmaterial der Reuters AG basieren. Die dpa übernimmt zugleich die Betreuung von mehr als 30 Zeitungskunden, die Reuters-Kursseiten beziehen.

Erweiterten Kundenkreis versorgen

"Durch die Integration in das attraktive Konzept dpa-InfoPage besteht die Möglichkeit, in Zukunft einen erweiterten Kundenkreis mit Kursinformationen von Reuters zu versorgen", erklärte Martin Kerner, zuständig für das Mediengeschäft bei Reuters Deutschland.

dpa-infocom-Geschäftsführer Meinolf Ellers sagte: "Wir sehen in der Bereitstellung von druckfertigen Seiten und Modulen für unsere Zeitungskunden eine Dienstleistung mit Zukunft. Deshalb freuen wir uns, dass wir mit dem starken Partner Reuters nun auch Börsenseiten liefern können." (APA)

Share if you care.