Afrikanischer Mobilfunkmarkt im Aufschwung

14. September 2004, 12:55
posten

Cetel mit Umsatzplus von 47 Prozent Celtel verzeichnet fast 50 Prozent Umsatzsteigerung

Der Mobilfunkmarkt südlich der Sahara verzeichnet einen deutlichen Aufschwung. Der Handyanbieter Celtel, der in 13 Ländern Mittelafrikas, darunter Tschad, Kenia, Malawi und Sambia, aktiv ist, konnte im ersten Halbjahr 2004 mit 196,5 Mill. Dollar Umsatz eine Steigerung von 47 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielen, berichtet heute, Dienstag, die britische Wirtschaftszeitung Financial Times.

Schlecht

Der Aufschwung ist vor allem auf den schlechten Ausbau der Festnetzverbindungen zurückzuführen, was viele Kunden dazu bewogen hat sich ein Mobiltelefon zuzulegen. Bereits im Jahr 2000 telefonierten mehr Menschen über Handy als über Festnetz. "Die Menschen sind mehr als in anderen Ländern dazu bereit ihr Geld für Mobiltelefone auszugeben, da sie wenig Zugang zu anderen Dienstleistungen haben", so Marten Pieters, Chef von Celtel. Der derzeit größte Markt ist Südafrika, mit einem Marktsegment von 40 Prozent. (pte)

Share if you care.