„Schweiz pur“: Mensch und Natur im Einklang

14. Oktober 2004, 12:59
posten

Bei Naturerlebnissen hat die Schweiz die Nase vorn. Um dem immer stärker werdenden Wunsch nach erholsamer Entspannung nachzukommen, rief Schweiz Tourismus die Kampagne "Schweiz pur" ins Leben.

Im Einklang mit der Natur dank neuer Kooperation
Um den immer stärker werdenden Wunsch der Feriengäste nach erholsamer Entspannung inmitten intakter Landschaften nachzukommen und zugleich die einmaligen Schweizer Naturschätze zu wahren, rief Schweiz Tourismus die Kampagne „Schweiz pur“ ins Leben und holte sich dabei mit dem Alpenbüro Netz einen kompetenten Partner in Sachen Ökologie ins Boot. Bei dem Alpenbüro Netz handelt es sich um einen Zusammenschluss von unabhängigen Beraterinnen und Beratern im Alpenraum mit dem Schwerpunkt „Kultur und Landschaft“ in den Alpen“.

Ziel des Projektes
Ziel ist es, die atemberaubenden Schweizer Landschaftserlebnisse erlebbar zu machen und dabei das öffentliche Interesse für den nachhaltigen Natur- und Landschaftsschutz zu steigern. Schliesslich gibt es neben majestätischen Berggipfeln oder eisigen Gletschern auch geheimnisvolle Moore, wild sprudelnde Wasserfälle, zerklüftete Karstfelsen und üppige Bergwiesen in der Schweiz zu entdecken.

Erweiterung des Angebotes
Im Rahmen dieser zukunftsweisenden Zusammenarbeit wurden von einer Jury – bestehend aus Vertretern der Tourismus- und Umweltbranche – 12 atemberaubende Naturschauplätze ausgewählt, die künftig unter dem Namen „Schweiz pur“ auf der Internetseite von Schweiz Tourismus MySwitzerland.com vorgestellt werden und für jeden Feriengast hautnah erlebbar sind. Doch bei 12 naturrnahen Angebote für Ökotouristen soll es nicht bleiben – bis in drei Jahren soll das Projekt bis auf 50 Angeboten ausgebaut werden.

Kriterienkatalog
Um den „Schweiz-pur“-Angeboten gerecht zu werden, müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Authentizität: Betreiber, Unterkunft, Aktivität und Originalität
  • Fortbewegung: Human powered Mobility
  • Gästeinformationen: zur Kultur und Natur des Angebots, zur Region
  • Kooperationen: Tourismus/Naturschutz, Tourismus/Landwirtschaft/lokales Gewerbe, Partizipationsprozesse
  • Öffentlicher Verkehr: Erschliessug durch öV, Föderung der Anreise und Abreise per öV
  • Landschaft und Kultur: Schutz ein eigenständiges Element, Unberührtheit
  • Fortbewegung: Human powered Mobility
  • Qualität (Q): angestrebt oder bereits vorhanden
  • Regionale Wertschöpfung: Einkauf von regionalen Produkten und Dienstleistungen, Angestellte
  • Rücksicht auf sensible Gebiete: Beuschermanagement, Sensibilisierung der Gäste, Unterstützung von Naturschutz, Landschaftspflege und erneuerbare Ressourcen

Die prämierten Angebote von „Schweiz pur“

  • Naturwunder Aletsch (Wallis) – Nächtigen in der Villa Cassel
  • Arosio/Malcantone – alles rund um die Kastanie
  • Entlebuch (Zentralschweiz) – Wandern und Kneippen im Biosphärenreservat
  • Göscheneralp (Zentralschweiz) – Wasserwelten
  • Griesalp/Kiental (Berner Oberland) – Erholung im Einklang mit der Natur
  • Nationalpark – Wandertour ohne Gepäck
  • Parc Jurassien Vaudois (Genferseegebiet) – seltene Botanik
  • Vallée du Trient (Wallis) – eine andere Art anzuhalten
  • Seeland (Schweizer Mittelland) – Kulturlandschaft im Mittelland
  • Via Spluga – von Thusis nach Chiavenna
  • St. Antönien – Heublumen-Whirlpool unter der Sulzfluh
  • Valle di Muggio (Tessin) – Openair-Museum
  • Artikelbild
  • Artikelbild
  • Artikelbild
  • Artikelbild
  • Artikelbild
  • Artikelbild
  • Artikelbild
  • Artikelbild
  • Artikelbild
  • Artikelbild
  • Artikelbild
  • Artikelbild
Share if you care.