UNICEF liefert Hilfsgüter

8. September 2004, 18:37
posten

Dreistufige Unterstützung geplant

Wien/Moskau - Medizinische Hilfsgüter im Wert von 90.000 US-Dollar (74.559 Euro) hat die UNICEF für die Opfer der Geiselnahme von Beslan gesammelt. Der Transport - es handelt sich um zwei Lkw - fuhr am Montag von Moskau ab und soll am Mittwoch sein Ziel erreichen. Laut der Organisation sollen die Güter direkt an vier Spitäler verteilt werden.

Unter anderem befinden sich 30.000 Pakete mit Verbänden, 90.000 Injektionsnadeln, 3.000 Katheter, 10.000 Paar Chirurgenhandschuhe, 1.000 Sets Bettüberzüge, 100 Decken, 100 Matratzen, 20 spezielle Krankenhausbetten und 1.500 antibakterielle Seifenstücke in den Lastautos. Bereits am Freitag und am Samstag hatte UNICEF Antibiotika, Schmerzmittel, Lösungen zur Behandlung von Verbrennungen und andere Medikamente für die Verletzten bereitgestellt, die in Krankenhäuser in Vladikavkaz gebracht wurden.

Das Kinderhilfswerk der UNO plant eine dreistufige Aktion für die halbwüchsigen Beslan-Geiseln. Neben der Versorgung mit medizinischen Hilfsgütern sind auch die psychologische Unterstützung der schwer traumatisierten Opfer sowie Hilfe bei der weiteren Schulbildung vorgesehen.

UNICEF-Direktorin Carol Bellamy nannte die Geiselnahme "einen neuen und entmutigenden Tiefpunkt." Bellamy verwies darauf, dass den Kindern drei Tage lang Wasser und Nahrung verweigert wurden. "Das ist inakzeptabel, unbegreiflich und sinnlos", erklärte sie. "Wenn nicht einmal unsere Kinder unantastbar sind, dann bleibt uns nichts mehr." (APA)

Spenden
PSK-Konto 15 16 500Link

Die UNICEF im Netz

Share if you care.