"Feministisch Handeln"

6. Oktober 2004, 14:59
5 Postings

Frauenbewegung und Frauenwirtschaft zusammengedacht: Am 2. Oktober werden im Wiener FZ alternative Formen der Lebenserhaltung präsentiert

Anfang des Sommers rief das Frauen-Portal Fachfrauen und Frauenprojekte auf, an einem für Herbst geplanten vernetzenden Ereignis teilzunehmen. Um sich zu präsentieren, um Gemeinsamkeiten zu entwickeln und miteinander zu feiern.

Nun stehen die Teilnehmerinnen fest: Über 25 Anbieterinnen und Initiativen werden am 2. Oktober mit Info- und Verkaufstischen, mit Vorträgen, Workshops und mit kulturellen Einlagen ein umfangreiches wie vielfältiges Programm im Wiener FZ bieten. So gibt es neben praxisbezogenen Workshops zum "Umgang mit Banken und Versicherungen" oder zu "Frauen in Medien & Literatur" auch politische Veranstaltungen zum Thema "Globalisierung und internationale Frauenbewegung" oder zu "matriarchalen Strukturen am Beispiel der mexikanischen Stadt Juchitán". Auch die Herstellung einer Kräutersalbe kann frau lernen oder an einem Workshop zu sexueller Kommunikation teilnehmen, nachdem sie sich mit Frauenbüchern oder Duftölen eingedeckt hat und am Abend bei orientalischen Klängen von DJ Yasemin (Homoriental) feiern.

Materielle Unabhängigkeit

"Feministisch Handeln steht für die Verbindung von Frauenbewegung und Frauenwirtschaft und will Frauenleben zwischen feministischer Vision und patriarchalem Alltag thematisieren", sagen die Organisatorinnen Daniela Mackowiak und Patricia Wendling über die Hintergründe dieser Veranstaltung. "Armut, Selbstausbeutung, Burn Out - können nicht die Antworten auf die stark steigende Sterberate von Frauenvereinen und -firmen sein. Wir müssen anfangen, materielle Unabhängigkeit und Lebensqualität für uns einzufordern und miteinander alternative Wege der Lebenserhaltung ausprobieren".

Bevorzugt bei Frauen einzukaufen, um Kaufkraft und Entscheidungsmacht gemeinsam zu verlagern, ist dabei genauso wichtig wie das gegenseitige Informieren und Zusammenarbeiten.

Dass diese Inhalte virtuell schon seit letztem Jahr auf Wolfsmutter.com Thema sind, wissen aufmerksame Surferinnen längst. So sind die meisten der Anbieterinnen auch im überregionalen Online-FrauenBranchenbuch vertreten, schreiben Artikel oder diskutieren im Forum. Die Möglichkeit sowohl Internet-Plattform als auch Fachfrauen mal real kennenzulernen sollten sich Interessierte daher nicht entgehen lassen. (red)

Feministisch Handeln
2. Oktober 2004
ab 14.00 Uhr
FZ - Autonomes FrauenLesbenMädchen­Zentrum
1090 Wien,
Währinger Straße 59 - Eingang Prechtlgasse
Ukb: +/- 5.- (Selbsteinschätzung je nach Nutzung des Angebots)
Für Frauen und Mädchen

Das vollständige Programm ist zu finden auf

Wolfsmutter.com

  • Artikelbild
Share if you care.