Kabelnetze machen TV

13. September 2004, 13:40
5 Postings

Gemeinsamer Programmführer "Kabelwoche"

Die größten Kabelbetreiber Österreichs senden gemeinsam ein Fernsehprogramm. Montag taten sie ihr Projekt offiziell kund, von dem DER STANDARD schon Mitte Mai berichtete.

"Kabelwoche" nennt sich der Kanal, er ging dieser Tage auf Sendung. Zweimal wöchentlich werden 20 Minuten neu produziert, die einen Ausblick auf die Höhepunkte der nächsten Tage geben sollen. Moderation: Regina Kail ("Krone bunt"). Die Kabelgesellschaften wiederholen die Sendung mindestens zwölfmal pro Tag, manche rund um die Uhr.

Die oberösterreichische Liwest, die Salzburg AG, die Telesystem Tirol und die Vorarlberger Cablecom zeigen das Programm auf ihrem bisherigen Infokanal. Im Osten Österreichs wurden eigene Kanäle freigeschaltet. Bei der Kabelsignal in Niederösterreich läuft es auf Kanal S07, bei der burgenländischen BKF auf S21 und bei UPC Telekabel in Wien auf Kanal 6.

Womit die Kabelwoche im Osten Österreichs einen Startnachteil hat, räumt Thomas Hintze im Gespräch mit dem STANDARD ein: Die Konsumenten müssen den neuen Kanal erst auf ihrer Fernbedienung einspeichern. Hintze ist Vorsitzender der Geschäftsführung von UPC Telekabel und neuer Präsident der Plattform Multimedia Austria der größten Kabelunternehmen. Einen gemeinsamen digitalen Programmführer kann sich Hintze vorstellen. Vorerst stehen dem unterschiedliche Decoder und Systeme im Weg. (fid/DER STANDARD, Printausgabe, 7.9.2004)

  • Regina Kail
    foto: kabelwoche

    Regina Kail

Share if you care.