Finnlands Ex-Präsident Ahtisaari wirbt für EU-Beitritt der Türkei

6. September 2004, 19:03
55 Postings

Leiter der unabhängigen Türkei-Kommission stellt Bericht in Brüssel vor

Helsinki - Der finnische Ex-Präsident Martti Ahtisaari hat in einem Gastartikel in der größten finnischen Tageszeitung "Helsingin Sanomat" eine Lanze für den EU-Beitritt der Türkei gebrochen. Ahtisaari schreibt in dem gemeinsam mit dem Berichterstatter der Türkei-Kommission, dem Österreicher Albert Rohan, gezeichneten Artikel, die Vorteile eines Beitrittes der Türkei seien schwerwiegender als die damit verbundenen Risiken.

Gefahr für Demokratie

Rohan und Ahtisaari glauben, dass ein Beitritt der EU frühestens im Jahr 2015 Wirklichkeit werden kann, der freie Arbeitsmarkt für die Türkei innerhalb der Union erst weitere zehn Jahre später. Sollte die Türkei der EU nicht beitreten, sehen die Autoren des Artikels größere Gefahren für die Demokratie in der Türkei und das mögliche Erstarken radikaler Strömungen. Die beste Vorbeugung davor sei eine sorgfältige Verankerung der Türkei in andere Demokratien.

"Die EU muss für sich entscheiden, ob sie ein 'Zirkel der christlichen Staaten' sein will, oder eine offene und tolerante Gemeinschaft, die Kraft schöpft aus der kulturellen und religiösen Vielfalt", schreiben Ahtisaari und Rohan. Ahtisaari ist der Leiter der unabhängigen Türkei-Kommission, die am Montag in Brüssel ihren Bericht vorstellt. (APA)

Share if you care.