Ronaldo trifft auch verliebt für Brasilien

9. September 2004, 13:31
4 Postings

Der Real-Stürmer brachte Brasilien beim 3:1 gegen Bolivien schon nach 55 Sekunden auf die Siegesstraße - Die Ergebnisse aus Südamerika

Wien - Brasilien ist wieder Tabellenführer der südamerikanischen Fußball-WM-Qualifikation. Drei Tage vor der Neuauflage des WM-Endspiels von 2002 in Berlin gegen Deutschland gewann die "selecao" in Sao Paulo gegen Schlusslicht Bolivien 3:1 (3:0) und löste damit den Erzrivalen Argentinien als Spitzenreiter wieder ab. Die nach acht Runden einen Punkt zurückliegenden Gauchos hatten schon am Samstag mit dem gleichen Resultat in Peru gesiegt.

Blitzstart des Weltmeisters

Den vierten Erfolg der noch ungeschlagenen Brasilianer leitete vor 72.000 Zuschauern im Morumbi-Stadion Ronaldo mit einem Blitztor nach Corner und nur 55 Sekunden ein. In der 13. Minute hieß es durch einen Elfer von Ronaldinho 2:0 und das 3:0 durch Adriano (44.) per Kopf fiel auch noch vor der Pause. Unmittelbar nach dem Wechsel (49.) glückte den Bolivianern durch Cristaldo, der den Penalty an Roque Junior verschuldet hatte, der Ehrentreffer.

Ronaldo, der mit nunmehr sieben Goals die Schützenliste anführt, sprach nachher von einer exzellenten Leistung und einem guten Resultat. Im Gegensatz zu seinen Teamkollegen, die bereits nach dem Spiel nach Europa flogen, durfte der Real-Star noch einen Tag in seiner Heimat bleiben. Der Grund war Top-Model und TV-Moderatorin Daniella Cicarelli, mit er er sich im Fernseh-Interview präsentierte und die er am 2. Jänner heiraten wird.

Hoffnungslos verliebt

"Ich schwebe auf Wolke sieben, bin hoffnungslos verliebt", gestand Ronaldo, dessen Handgelenk von den tätowierten Initialen seiner "Flamme" geziert wird. Carlos Alberto Parreira freilich interessierte nur das Sportliche. "Das frühe Tor hat uns alles leicht gemacht. In der zweiten Hälfte haben wir aber die Chance verpasst, einiges fürs Torverhältnis zu machen", befand der Teamchef, dessen Elf nach der Pause zurückgeschaltet, aber trotzdem neun Möglichkeiten vorgefunden hatte.

Paraguay besiegt Venezuela knapp

Tabellendritter in der Südamerika-Gruppe blieb Paraguay dank des hauchdünnen 1:0-Heimsieges durch ein Gamarra-Tor (53.) über Venezuela. Keine Treffer, dafür aber gleich vier Ausschlüsse (je zwei) gab es in Santiago zwischen Chile und Kolumbien. Nach drei Niederlagen in Serie wahrte der zweifache Weltmeister Uruguay mit einem mühevollen 1:0 in Monteviedo gegen Ekuador sein Chancen. Matchwinner war vor 40.000 Besuchern in Montevideo Bueno in der 58. Minute.

Gauchos weiter erfolgreich

Der argentinische Fußball befindet sich weiterhin auf Erfolgskurs. Nur eine Woche nach dem Gewinn der Olympischen Goldmedaille in Athen siegten die Argentinier am Sonntag in Lima am achten Spieltag der südamerikanischen WM-Qualifikation gegen Peru 3:1 (1:0).

Im "Estadio Monumental" gelang dem jungen argentinischen Team, das sich größtenteils aus den Olympiasiegern von Athen um Stürmer Carlos Tevez zusammen setzte, ein verdienter Erfolg. Mauro Rosales brachte die Gäste in der 12. Minute in Führung. Über den Ausgleich durch Jorge Soto in der 60. Minute durften sich die Peruaner nur kurz freuen. Denn schon vier Minuten später traf der argentinische Libero Fabricio Coloccini per Kopf zum 2:1. Kurz vor dem Abpfiff schoss Juan Pablo Sorin zum 3:1-Endstand ein.

Während Argentiniens daheim oft kritisierter Coach Marcelo Bielsa nach dem Olympiasieg und dem Erfolg in Peru vorerst sicher im Sattel sitzt, sieht Perus brasilianischer Trainer Paulo Autuori schweren Zeiten entgegen. "Der Trainer muss sterben", riefen die aufgebrachten Zuschauer in den Schlussminuten. (APA/dpa/Reuters)

RESULTATE

  • Peru - Argentinien 1:3 (0:1)
    Lima, 60.000, Tore: Soto (62.) bzw. Rosales (14.), Coloccini (66.), Sorin (91.) Rote Karten: Maestri (46.) bzw. Gonzalez (46.)

  • Paraguay - Venezuela 1:0 (0:0)
    Asuncion, 45.000; Tor: Gamarra (53.)

  • Chile - Kolumbien 0:0
    Santiago de Chile, 63.000; Rote Karten: Maldonado (20.), Perez (71.) bzw. Viafara (17.), Patino (71.)

  • Brasilien - Bolivien 3:1 (3:0)
    Sao Paulo, 72.000; Tore: Ronaldo (1.), Ronaldinho (13./Elfer), Adriano (44.) bzw. Cristaldo (49.)

  • Uruguay - Ekuador 1:0 (0:0)
    Montevideo, 40.000; Tor: Bueno (58.)

    Tabelle:

     1. Brasilien         8   4  4  0   14: 8    16
     2. Argentinien       8   4  3  1   14: 7    15
     3. Paraguay          8   4  2  2   10: 8    14
     4. Chile             8   3  3  2    9: 7    12
    -----------------------------------------------
     5. Ekuador           8   3  1  4    8: 8    10
    -----------------------------------------------
     6. Venezuela         8   3  1  4    6: 8    10
     7. Uruguay           8   3  1  4   13:19    10
     8. Peru              8   2  3  3   10:10     9
     9. Kolumbien         8   2  2  4   10:10     8
    10. Bolivien          8   2  0  6   10:19     6
    
    Die Top-Vier qualifizieren sich direkt für die Endrunde 2006 in Deutschland, der Fünftplatzierte spielt im Playoff gegen den Sieger der Ozeanien-Gruppe

    WM-Qualifikation CONCACAF-Zone
    (Nord-/Mittelamerika/Karibik):

  • Gruppe 1: USA - El Salvador 2:0 (1:0), Jamaika - Panama 1:2 (0:1).

    Tabelle: 1. USA 4/2 - 2. Panama 3/2 - 3. El Salvador 3/2 - 4. Jamaika 1/2

  • Gruppe 2: Kanada - Honduras 1:1 (0:0). Sonntag: Guatemala - Costa Rica.

    Tabelle: 1. Honduras 4/2 - 2. Guatemala 3/1 - 3. Kanada 1/2 - 4. Costa Rica 0/1

  • Gruppe 3: Mexiko - St. Vincent verschoben, St. Kitts/Nevis - Trinidad/Tobago 1:2 (1:1).

    Tabelle: 1. Trinidad/Tobago 6/2 - 2. Mexiko 0/0 - 3. St. Kitts/Nevis 0/1 - 4. St. Vincent 0/1

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Ronaldo widmet sein Tor seiner neuen Freundin.

    Share if you care.