Indien und Pakistan nehmen zweitägige Gespräche auf

6. September 2004, 11:24
posten

Erstes Treffen der Außenminister nach drei Jahren - Pakistans Außenminister: "Kashmir kein unlösbares Problem"

Neu Delhi - Treffen der Außenminister Indiens und Pakistans zu Kaschmir "Für die Lösung wird nur politischer Wille benötigt"

Neu Delhi - Die Außenminister Indiens und Pakistans sind zu dem höchstrangigen Treffen seit Beginn des Friedensprozesses zwischen den beiden Atommächten zusammengekommen. Natwar Singh (Indien) und Khursheed Mehmood Kasuri (Pakistan) nahmen am Sonntag in der indischen Hauptstadt Neu Delhi ihre zweitägigen Gespräche auf. Beim zentralen Streitthema - der geteilten Region Kaschmir - wird allerdings kein Durchbruch erwartet. Am Montag soll die Öffentlichkeit über Ergebnisse informiert werden.

Kein Unlösbares Problem

Kasuri sagte vor den Gesprächen, Kaschmir sei kein unlösbares Problem. "Für die Lösung wird nur politischer Wille benötigt." Er sprach sich erneut dafür aus, dass die Kaschmiris selber über ihre Zukunft bestimmten dürften. Die Aussagen hätten in Neu Delhi für "beträchtliche Enttäuschung" gesorgt, zitierte die Zeitung "The Hindu" am Sonntag einen Sprecher des indischen Außenministeriums.

Der Friedensprozess war im Jänner in Gang gebracht worden. Bisher wurden noch keine nennenswerten Ergebnisse erzielt. Indien beklagt inzwischen, dass entgegen pakistanischer Zusagen das Eindringen muslimischer Extremisten in den indischen Teil Kaschmirs wieder zugenommen habe. Indien und Pakistan haben seit ihrer Unabhängigkeit von britischer Kolonialherrschaft 1947 drei Kriege gegeneinander geführt, zwei davon um Kaschmir. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Indiens Außenstaatssekretär Shyam Saran mit seinem pakistanischen Kollegen Riaz Khokhar bei den Vorgesprächen am Samstag

Share if you care.