Bewaffnete Islamisten nehmen erneut türkische Geisel

6. September 2004, 10:09
posten

Entführer fordern Rückzug türkischer Firmen aus dem Irak - Entführter Ägypter tot aufgefunden

Dubai - Im Irak haben bewaffnete Islamisten offenbar erneut einen türkischen LKW-Fahrer als Geisel genommen. In einem am Samstag vom arabischen Fernsehsender Al Arabiya ausgestrahlten Video drohte ein Sprecher der Geiselnehmer mit der Enthauptung des Mannes, sollten das türkische Fuhrunternehmen, für das er arbeitet, und an ein kuwaitisches Partnerunternehmen nicht binnen 48 Stunden nach der Ausstrahlung ihre Nachschublieferungen an die US-Armee einstellen. Die Kidnapper bezeichneten sich als Vertreter der "Islamischen Widerstandsbewegung - Noman-Brigaden".

Eigenen Angaben zufolge verschleppten die Geiselnehmer den Türken vor zwei Tagen im Irak. "Wenn die beiden Unternehmen nicht innerhalb von zwei Tagen reagieren, werden wir die Geisel köpfen", hieß es von den Entführern. Ferner verlangten sie von "allen türkischen Unternehmen, die mit den Besatzungsmächten kooperieren", sich "sofort zurückzuziehen". Der etwa 50 Jahre alte Mann, der vor einem Banner mit dem Namen der Gruppe saß, äußerte sich in dem Video nicht. Für kurze Zeit waren drei maskierte und bewaffnete Männer zu sehen.

Entführter Ägypter tot aufgefunden

Im Norden des Iraks ist nach Polizeiangaben die Leiche eines vor einem Monat entführten Ägypters gefunden worden. Der Tote sei in der Stadt Baiji, rund 180 Kilometer nördlich von Bagdad gefunden worden, teilte die Polizei am Sonntag. Einzelheiten nannte sie zunächst nicht. (APA/AP/Red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der entführte türkische Lastwagenfahrer

Share if you care.