Mars, Jupiter unsichtbar

4. September 2004, 09:30
posten

Der Sternenhimmel im September: Im Osten steigen die Herbststernbilder auf

Die lichten Tage verkürzen sich von 13h 23' auf 11h 42' die Dämmerungsdauer sinkt von 1h 54' auf 1h 44'. Die Sonne erreicht am 22. um 1830 MESZ das Tierkreiszwölftel Waage: Herbstanfang!

Der Mond erreicht am 6. das Letzte Viertel, am 10. steht er nahe Saturn, am 11. nahe Venus und zeigt sich als Altlichtsichel am 13. in der Morgendämmerung zwischen ONO und O bei Merkur. Nach dem Neumond am 14. steht die Neulichtsichel am 16. abends tief in der Dämmerung im WSW. Das Erste Viertel tritt am 21., der Vollmond am 28. und das Letzte Viertel am 6. Oktober ein.

Merkur ist von 3. bis 24. tief in der Morgendämmerung zwischen ONO und O zu sehen - am günstigsten am 12.! Venus steht morgens nahe O. Mars und Jupiter sind unsichtbar und Saturn steht morgens hoch zwischen O und SO.

Vortragsabend 11., 19, in der Walfischgasse 12, Wien 1: Himmelsgeschehen 2004; Erinnerung an den Himmelslehrer Oswald Thomas. Sternabend 18., 20 im Freiluftplanetarium Wien-Mauer, Treffpunkt Aufgang zur Wotruba-Kirche. Teilnahme frei. Näheres Tel. 01 / 889 35 41 oder beim Astronomischen Büro. (Hermann Mucke/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 4./5. 9. 2004)

Share if you care.