Neuer britischer Rekord: Geisterfahrerin kam 50 Kilometer weit

8. September 2004, 08:46
1 Posting

Winkte dabei Polizisten freundlich zu

London - Rebecca Denton (37) hat einen neuen britischen Rekord als Geisterfahrerin aufgestellt. Nach einem Bericht der "Times" vom Freitag fuhr sie mit ihrem Wagen auf einer Autobahn in Wales 50 Kilometer entgegengesetzt der Fahrtrichtung. Vor einem Gericht in Swansea sagte die Frau den Angaben zufolge zu ihrer nächtlichen Fahrt, sie habe gedacht, die hunderten ihr entgegenkommenden Autos führen auf der falschen Seite.

Denton wurde mit fünfjährigem Führerscheinentzug und gemeinnütziger Arbeit bestraft. Außerdem muss sie sich psychiatrisch behandeln lassen.

Betrunken

Die Mutter zweier Kinder hatte eine Freundin abgeholt, sich mit ihr betrunken und war dann nächtens auf der Autobahn M4 die walisische Küste entlanggefahren - zunächst auf der richtigen Seite. Nach einer Pause an einer Raststätte verwechselten die Frauen dann aber nach dem Bericht die Richtung.

Der Lenker eines ausweichenden Tanklastzuges informierte die Polizei. Doch diese schaffte es zunächst nicht, Denton zu stoppen, die den mit Blaulicht auf der Gegenfahrbahn folgenden Ordnungshütern sogar noch freundlich zuwinkte. Erst am Ende der Autobahn konnte die Fahrt an einer Straßenbarrikade gestoppt werden.(APA/dpa)

Share if you care.