Paul Muldoon erhält Shakespeare-Preis

6. September 2004, 22:59
posten

Anglophilie der Hamburger Töpfer-Stiftung

Hamburg - Der mit 20.000 Euro dotierte Shakespeare-Preis der Hamburger Töpfer-Stiftung geht in diesem Jahr an den irischen Dichter Paul Muldoon, gab die Stiftung am Donnerstag in Hamburg bekannt.

Der 1951 in Nordirland geborene Dichter ist Professor of Poetry an der Universität Oxford und Mitglied der Royal Society of Literature. Als seine wichtigsten Lyriksammlungen gelten unter anderem "New Weather", "Meeting The British" und "Moy Sand and Gravel". Muldoon erhielt für seine Werke bereits mehrere Auszeichnungen, darunter den T.S.-Eliot-Prize und den Irish-Times-Poetry-Prize.

Der Shakespeare-Preis wird am 17. September im Hamburger Rathaus verliehen. Geehrt werden damit Personen, die sich um die Pflege des Kulturerbes im englischsprachigen Raum Europas verdient gemacht haben. Frühere Preisträger sind Graham Greene, Doris Lessing oder Simon Rattle. Die Stiftung geht auf den verstorbenen Hamburger Millionär Alfred Töpfer zurück. (APA/AP)

Share if you care.