Urlauber nach Hundebiss in Gefahr

5. September 2004, 21:32
5 Postings

Steirer in Marokko von vermutlich tollwütigem Hund gebissen

Graz - Ein junger, tierliebender Steirer wurde bei einem Wüstentrip in Marokko von einem streunenden Hund gebissen. Er schwebt in Lebensgefahr. Das Opfer dürfte mit Tollwut infiziert worden sein. Er wurde inzwischen auf die Intensivstation im Spital der spanischen Exklave Ceuta überstellt.

Da die Angehörigen nicht genug Geld für die Heimholung haben, wurde eine Spendenaktion begonnen. (Spendenkonto: P.S.K. 72,794.258, BLZ 60.000). (APA/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 3.9.2004)

Share if you care.