NHL-Verhandlungen weiter erfolglos

4. September 2004, 11:37
3 Postings

Klubs und Gewerkschaft schwer im Clinch - Spielerstreik und Verschiebung des Saisonstarts werden immer wahrscheinlicher

Wien - Die Vertreter der 30 Eishockey-Klubs der nordamerikanischen Profiliga NHL und die Spielergewerkschaft haben sich am Donnerstag in einer neunstündigen Sitzung erneut nicht über die Einführung einer Gehalts-Obergrenze geeinigt. Die Spieler wollten die geplanten Lohnkürzungen nicht akzeptieren. Bis zum 15. September soll nun eine endgültige Entscheidung fallen.

Sollte wieder keine Einigung zu Stande kommen, wird der Saisonstart vom 13. Oktober bis auf weiteres verschoben, wovon auch die vier österreichischen NHL-Cracks Reinhard Divis (St. Louis Blues), Christoph Brandner (Minnesota Wild), Thomas Pöck (New York Rangers) und Andre Lakos (Columbus Blue Jackets) betroffen wären. Zuletzt machten die Spielerlöhne 75 Prozent der Klub-Budgets aus. (APA/SIZ)

Link

NHL

Share if you care.