"Fakir" Kapoor lässt sich doch nicht von Schwert durchbohren

8. September 2004, 08:46
posten

Sensationskünstler verletzte sich bei Verkehrsunfall in der Schweiz - Weltrekordversuch muss verschoben werden

Bregenz - Der am 5. September geplante Weltrekord-Versuch des Sensationskünstlers Ric Kapoor in Feldkirch musste abgesagt werden, da Kapoor sich am Mittwoch bei einem Verkehrsunfall in der Schweiz verletzt hat. Der Weltrekord-Versuch werde aber zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt, versicherte sein Manager. Der 57-jährige Ric Kapoor alias Ferdinand Hermetsberger hatte geplant, sich zum Abschluss seiner Karriere an einem durch die Burst gebohrten Schwert hängend 3.500 Meter hoch in den Himmel heben zu lassen.

Von Möbeltransporter gerammt

Der Unfall ereignete sich auf einem Parkplatz in Basel. Als Kapoor gerade aussteigen wollte, wurde sein Auto seitlich von einem Möbeltransporter gerammt. Der Sensationskünstler wurde dabei gegen die Frontscheibe geschleudert. "Ric Kapoor hat erhebliche Verletzungen am Bein und an der Kniescheibe erlitten, er hat zudem eine große Platzwunde am Kopf und befindet sich seit gestern Abend im Krankenhaus in Feldkirch. An eine Durchführung des Weltrekord-Versuchs ist deshalb nicht zu denken", erklärte der Manager und Organisator der Veranstaltung. Der Weltrekord-Versuch werde zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt. (APA)

Share if you care.