Tiroler erleuchten Mekka

17. September 2004, 16:56
6 Postings

Innsbrucker "Lichtlabor" plant die Beleuchtung eines 464 Meter hohen Wolkenkratzers in Mekka - Bau wird von der "Saudi Binladen Group" errichtet

Innsbruck - Ein neues Wahrzeichen von Mekka erstrahlt in Tiroler Licht. Das "Lichtlabor" Bartenbach in Aldrans bei Innsbruck plant nach Angaben vom Donnerstag die Beleuchtung eines 464 Meter hohen Wolkenkratzers im religiösen Zentrum der arabischen Welt.

In Zukunft soll keine gleißende oder blendende Beleuchtung das Auge der Gläubigen in Mekka mehr irritieren. Die Ingenieure des Lichtlabors wurden mit der Planung der Außenbeleuchtung des Hotelhochhauses beauftragt.

Erste Zwischenpräsentation

Eine erste Zwischenpräsentation vor Bauherrn und Architekten habe vor kurzem im Lichtlabor stattgefunden. Die Planer präsentierten ihre Entwürfe anhand zwei drei Meter hoher Modelle. Eine Besonderheit des Baus sei die 100 Meter hohe Spitze, die mit Kristallen, Blattgold und reflektorischen Materialien verkleidet und angestrahlt wird. Die Pilger sollen das zukünftig höchste Gebäude der Region schon von weitem durch ein leichtes Glitzern wahrnehmen.

300 eng strahlende Lichtsysteme sollen zudem die vertikalen Fassadenprofile des Hochhauses betonen, ohne störende Blendung zu verursachen. Jedes Detail des 464 Meter hohen Turmes wurde am Modell realitätsgetreu nachgebildet, um dem Bauherrn eine Entscheidungshilfe zum Erscheinungsbild seines Gebäudes zu liefern. Bei der Beleuchtung sei höchstes Augenmerk auf wirtschaftliche Systeme mit langer Lebensdauer und einfacher Wartbarkeit gelegt worden.

"Saudi Binladen Group"

Über die Auftragssumme wurde "auf Grund vertraglich vereinbartem Stillschweigen" keine Auskunft gegeben. Der Bau wird von der "Saudi Binladen Group" bis zum Jahr 2008 in unmittelbarer Nähe zur historischen Moschee errichtet.

Aber nicht nur in Mekka wirken die Tiroler Ingenieure derzeit. Auch die Sanierung des unter Denkmalschutz stehenden BMW-Hochhauses in München sowie die Planung des neuen Ägyptischen Museums in Kairo sollen nach Plänen der Lichtexperten aus Aldrans beleuchtet werden.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das "Lichtlabor" Bartenbach plant die Beleuchtung eines 464 Meter hohen Wolkenkratzers im religiösen Zentrum der arabischen Welt. (Foto: Mekka)

Share if you care.