Kälbersterben durch Hundekot

5. September 2004, 22:22
15 Postings

Parasit sorgt auf Bauernhöfen für Probleme

Linz - Ein Parasit, der über Hundekot auf Rinder übertragen werden kann, sorgt auf Bauernhöfen für Probleme. Landwirte, die ihre Grünflächen in der Nähe von Städten oder Spazierwegen haben, klagen, dass ihre Kühe vermehrt Kälber verlieren. Der Grund: Der Parasit mit dem Namen "Neospora caninum" lebt als Parasit im Hund. Über den Kot ausgeschieden, kann er in den Futterkreislauf von Rindern gelangen und nistet sich in jenen Gewebsbereich ein, der für die Versorgung des Kalbes im Mutterleib zuständig ist. Dadurch kann es zu Totgeburten kommen. (APA/DER STANDARD, Printausgabe, 2.9.2004)
Share if you care.