Ende von "100 Jahren Schlamperei"

8. September 2004, 13:34
posten

Ägyptische Antikenverwaltung will das Chaos in ihren Lagerräumen beenden

Kairo - Nach dem Verschwinden von 38 antiken Schmuckstücken aus dem Ägyptischen Museum in Kairo will die Antikenverwaltung nun erstmals Ordnung in ihre chaotischen Lagerräume bringen. Der Generalsekretär der Behörde, Zahi Hawwas, sagte am Mittwoch in Kairo: "Wir tragen eine historische Verantwortung, nach 100 Jahren Schlamperei." Hawwas räumte ein, dass 70 Prozent der antiken Fundstücke, die im Keller des Ägyptischen Museums lagern, nicht inventarisiert wurden. "Darunter sind großartige Kunstgegenstände", fügte er hinzu.

Er habe jetzt ein 20-köpfiges Team eingesetzt, das in den nächsten sechs Monaten Licht in das Dunkel der Lagerräume bringen soll. Um die 38 verschwundenen Schmuckstücke kümmere sich inzwischen die Staatsanwaltschaft. Nachdem im Mai bekannt geworden war, dass die 1905 bei einer Grabung 160 Kilometer nördlich von Kairo ausgegrabenen Armbänder und Ringe verschwunden waren, hatte die Behörde erklärt, die Schmuckstücke seien möglicherweise nicht gestohlen, sondern nur "verlegt" worden. (APA/dpa)

Share if you care.