"Sommerhoch" des ORF blieb aus

1. Oktober 2004, 15:33
15 Postings

Die Quotenbilanz vor der neuen TV-Saison: Weder Olympia noch "Expedition Österreich" lassen den ORF an alte Höhen anschließen - Mit Grafiken

Dienstag präsentiert der ORF Programmpläne. 2006 will die Chefin wiedergewählt werden.

***

Eher bescheidene 75.000 Menschen verfolgten Dienstagabend die erste Folge von "Tausche Familie" mit Drahdiwaberl und Kurti Elsasser. Bei dem Format wurden - im generell seherstärkeren Winter - auch schon 152.000 Zuschauer gezählt.

ATV+ mit stärkstem Monat in der Sendegeschichte

ATV+ feierte am Mittwoch dennoch: den August 2004 als bisher stärksten Monat in der jungen Sendergeschichte seit dem Neustart am 1. Juni 2003. 3,2 Prozent Marktanteil schaffte der Privatsender österreichweit in der Werbezielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Damit liegt er hinter Vox und RTL 2, aber weiter vor Kabel 1.

Mit der neuen Saison startet der Sender eine Gerichtsshow, plant eine österreichische Variante von "Genial daneben" (Sat.1) und belebt die Gameshow "Ruck-Zuck" gemeinsam mit Tele 5 wieder, das auch Medienunternehmer Herbert Kloiber gehört.

ORF mit Austropop

Der große Konkurrent ORF stellt Dienstag kommender Woche seine Programmpläne für die nächste Saison vor. Vier Termine Austropop-Show sind zum Beispiel vorgesehen, auch dieser Trend schwappt nun Richtung Küniglberg. Zudem die gemeinsam mit RTL produzierte Serie um Schönheitschirurgen, "Beauty Queen".

Ob der ORF eine eigene kurze Bundesligashow vor "Volltreffer" von ATV+ aufziehen kann, entscheidet sich voraussichtlich am kommenden Montag vor der Präsentation.

Der Bundeskommunikationssenat berät dann, wie viele Sekunden die Anstalt von den Spielen berichten darf, bevor ATV+ seine Fußballshow beginnt. ATV+ hat dem ORF im Schlepptau von Premiere die TV-Rechte weggekauft. Pläne für eine rund 20- minütige ORF-Sendung vor "Volltreffer" mit eigenen Teams in den Stadien liegen nach STANDARD-Infos bereit.

Die ORF-Quoten vor dem Start der neuen TV-Saison markieren einen bescheidenen Erfolg: Trotz Olympia liegt der ORF im August mit 43,3 Prozent über dem August 2003, aber deutlich unter den 46 Prozent von August 2002. Im Herbst 2002 startete die erste Programmreform unter Generalin Monika Lindner. Ab 2003 brachen die Quoten mehrfach ein. Lindner hat im Juni der "Krone" und nun auch "News" erklärt: Sie will sich 2006 für eine weitere Amtszeit an der ORF-Spitze bewerben. (Harald Fidler/DER STANDARD, Printausgabe, 2.9.2004)

  • TV-Marktanteile im August 2004. Quelle: Teletest
    grafik: standard

    TV-Marktanteile im August 2004. Quelle: Teletest

  • TV-Marktanteile im August - Haushalte, die ATV+ eingestellt haben. Quelle: Teletest
    grafik: standard

    TV-Marktanteile im August - Haushalte, die ATV+ eingestellt haben. Quelle: Teletest

  • Alle Fernsehhaushalte: Die Werbezielgruppen. Quelle: Teletest
    grafik: standard

    Alle Fernsehhaushalte: Die Werbezielgruppen. Quelle: Teletest

Share if you care.