"Das ist einmal etwas ganz anderes"

8. September 2004, 13:43
3 Postings

Opernball-Chefin Gürtler zieht in OeNB ein

Wien – Elisabeth Gürtler- Mauthner, Chefin des Wiener und Salzburger Hotels Sacher sowie des Wiener Opernballs, ist voller Vorfreude. Am Donnerstag nächster Woche soll sie von der Generalversammlung der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) in den Generalrat der Bank gewählt werden. "Ich habe die Chance bekommen und natürlich interessiert mich diese Aufgabe sehr. Das ist einmal etwas ganz anderes, als immer nur ein Hotel oder den Wiener Opernball zu managen", so die Unternehmerin und Erste- Bank-Aufsichtsrätin.

Wie berichtet wird Gürtler das Mandat von Lorenz Fritz übernehmen, der seine Funktion als Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV) niedergelegt hat und nun auch aus dem Kontrollgremium der Notenbank ausscheidet.

Platz nehmen wird Gürtler auf einem Ticket von Raiffeisen, auch andere, nicht unwesentliche ÖVP-affine OeNB- Aktionäre sind mit ihrer Bestellung d´accord. Gürtler: "IV- Präsident Veit Sorger, Raiffeisen-Chef Christian Konrad und Uniqa-Chef Konstantin Klien haben sich auf mich geeinigt." Zwar sei sie "keine Finanzfachfrau, aber als ehe malige Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer, Betriebswirtin und mit einem klaren Menschenverstand ausgestattet" hoffe sie doch, "alle Voraussetzungen für diese Aufgabe erfüllen zu können".

Also wird sie sich am 9. September am Wiener Otto-Wagner-Platz in ihrem ersten Generalrat mit Themen wie der Banknotendruckerei herumschlagen. Vier Tage später dann die nächste Premiere, in der Philharmonikerstraße: Das Hotel Sacher sperrt, teil- renoviert, wieder auf. (DER STANDARD Printausgabe 02.09.2004, Renate Graber)

Share if you care.