Alexander Manninger nach Siena

5. September 2004, 12:09
23 Postings

ÖFB-Teamgoalie wechselt für ein Jahr leihweise in die Toskana - Salzburger stand mit Trainer Simioni schon länger in Kontakt

Wien/Siena - Der Wechsel von Alexander Manninger zum italienischen Fußball-Serie A-Verein Siena ist perfekt. "Seit Montag Abend ist alles unterschrieben", verkündete der Salzburger am Dienstag auf der Pressekonferenz des ÖFB vor dem Fußball-Länderspiel gegen England erleichtert. Der Tormann, der erstmals seit fast zwei Jahren wieder im Teamkader steht, erhielt einen Ein-Jahres-Vertrag auf Leihbasis. Manninger, der zuletzt in Brescia gespielt hatte, gehört noch bis Sommer 2006 dem FC Bologna.

Der 27-Jährige war in der vergangenen Saison in Bologna nicht zum Zug gekommen und deshalb zunächst an den Schopp-Klub Brescia Calcio verliehen worden. "Dort hat aber schon nach dem zweiten Tag nichts gepasst", erzählte Manninger, der mit Sienas Trainer Luigi Simioni schon länger in Kontakt stand. Der Coach hat ihm die Einser-Position in Aussicht gestellt. "Ich habe das Trikot mit der Nummer eins erhalten, es liegt aber an mir der Einser zu sein."

Wenige Stunden vor Ende der Transferfrist

Dass der Wechsel erst wenige Stunden vor Ende der Transferzeit zu Stande kam, lag auch daran, dass Zukunft und Perspektiven des in einen Wettspiel-Skandal verwickelten Vereins in Frage standen. Jetzt ist alles vom Tisch. Die neue Saison mit dem neuen Verein beginnt für Manninger unmittelbar nach dem Aserbaidschan-Länderspiel (8. September) am 12. September mit der Auswärtspartie in Palermo.

"Zumindest den Klassenerhalt" nannte der 27-Jährige als Ziel, der zehnte Endrang sei das Höchste der Gefühle. Nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben, war auch die Maxime seiner früheren Arbeitgeber Bologna und Brescia. Auch Vereins-Wechsel sind für Manninger nichts Neues. Nach Salzburg, Vorwärts Steyr, Salzburg, GAK, Arsenal, Fiorentina, Espanyol Barcelona, Torino, Bologona und Brescia folgt nun eben Siena.

Vierzehn neue Spieler

Der Verein aus der Toskana hatte 2003 erstmals in der 99-jährigen Vereinsgeschichte den Aufstieg ins Oberhaus geschafft und sicherte sich als 13. den Klassenerhalt. Neben Manninger wurde die Truppe Simoni gleich durch 14 weitere Neue verstärkt, bekannteste Spieler sind mit dem Norweger Tore Andre Flo und Enrico Chiesa zwei Stürmer.(APA)

  • Alexander Manninger hat bald alle italienischen Mittelfeldklubs durch.

    Alexander Manninger hat bald alle italienischen Mittelfeldklubs durch.

Share if you care.