Wiener Frauen- Gesundheitstage

8. September 2004, 16:18
posten
Wien - Die Wiener Frauengesundheitstage FemVital, die am 9. und 10. Oktober 2004 im Wiener Rathaus bereits zum fünften Mal stattfinden, bieten den Besucherinnen jeder Altersstufe, Bildungsschicht und ethnischer Herkunft ein informatives, gesundheitsorientiertes und auch unterhaltsames Programm. Die breite Palette von Angeboten umfasst die wichtigsten Themen aus den Bereichen Gesundheit und Wohlbefinden für Körper, Geist und Seele.

Gesundheitsorientierte Kommunikation mit Frauen

"Frauen und Mädchen haben ganz unterschiedliche Wünsche und Bedürfnisse, was ihre Gesundheit betrifft", so Frauenstadträtin Sonja Wehsely. "In Wien versuchen wir, diesen Wünschen gerecht zu werden. Die Frauengesundheitstage sind ein wichtiger Beitrag dazu, die Vielfalt der Angebote für Frauen in Wien bekannt zu machen." Es werden Informationen zu den Themen Gesundheit und Gesundheitsvorsorge, Früherkennung und Behandlung verbreiteter Krankheiten oder Risikofaktoren angeboten.

Programm-Auszüge

In der Programmauswahl wurde heuer besondere Aufmerksamkeit auf die junge Generation gelegt. Namhafte Expertinnen sprechen in Diskussionen und Vorträgen wie "First Love", "Mädchen und Gewalt" oder "Essstörungen - Hilfeschrei der Seele" für die Jugend brisante Themen an. Musik von "Rebecca unplugged" und "Amin Beyer, Starmania NG" soll das inhaltliche Programm abrunden und Mädchen animieren, ins Rathaus zu kommen.

Für die ältere Generation wurden mit Themen wie "Frauen 50+", "Tabuthema Blasenschwäche" oder "Lebenslust statt Pensionsfrust" interessante Schwerpunkte gesetzt. ExpertInnen und Prominente sprechen zu diesen Themen aus medizinischer Sicht und persönlicher Erfahrung.

Das breite Zielpublikum kann zudem aus einem reichen Angebot an zum Teil auch kontroversiellen Themen wie "Hormonbehandlungen", "Brustkrebs", "gesunde Ernährung", "Übergewicht", "Gesundheitsvorsorge" oder "Schönheitsoperationen" auswählen. Auch gesellschaftlich relevante Themen wie "Frauen und Beruf", "Kinderbetreuung" oder "rechtliche Probleme" finden Platz. Als besonderer Service wird dieses Jahr eine Kinderbetreuung durch Pädagoginnen der Stadt Wien angeboten.

Migrantinnen

Nicht vergessen wurde auch auf Wienerinnen, die in einem anderen Land geboren sind: Bei den Frauengesundheitstagen gibt es Vorträge in Türkisch und in Serbokroatisch, für Beratungsgespräche stehen Dolmetscherinnen zur Verfügung; Die Bedürfnisse im Alltag von Migrantinnen stehen auch im Mittelpunkt einer Gesprächsrunde auf der Bühne. Darüber hinaus werden die Diskussionen und Vorträge auf der Hauptbühne von einer Gebärdendolmetscherin übersetzt.

Buntes Programm

Ein Promi-Talk zwischen Müttern und Töchtern zum Thema "Das Erbe der Mütter" beschäftigt sich mit dem Verhältnis zwischen den Generationen. Die Modeschule Wien Hetzendorf stellt extra für die Frauengesundheitstage eine Show zusammen, die generationsübergreifenden Charakter hat: Sie präsentiert neben aktueller Designermode auch Arbeiten aus den 70er, 80er und 90er-Jahren. Abgerundet wird das Programm durch Musikbeiträge der Roth Zwillinge, Kabaretteinlagen von Heilbutt und Rosen, einer Lesung von Christine Nöstlinger sowie Fitnessübungen und diversen Tanzvorführungen. Moderiert wird die FemVital 2004 von Claudia Stöckl und Alfons Haider. (red)

Share if you care.