Kambodscha ratifiziert WTO-Aufnahme

2. September 2004, 11:49
posten

Mit einjähriger Verspätung - Königreich steckte monatelang in politischer Krise

Phnom Penh - Mit einem Jahr Verspätung hat Kambodscha seine Aufnahme in die Welthandelsorganisation (WTO) ratifiziert. Die Abgeordneten des südostasiatischen Königreiches hätten die Aufnahme gebilligt, und der entsprechende Gesetzentwurf werde umgehend an den Senat weitergeleitet, teilte der kambodschanische Parlamentspräsident, Prinz Norodom Ranariddh, am Dienstag in der Hauptstadt Phnom Penh mit.

Die WTO hatte bei ihrem Ministertreffen im mexikanischen Cancun im September vergangenen Jahres beschlossen, Kambodscha und Nepal als neue Mitglieder aufzunehmen. Kambodscha war nach der Parlamentswahl im Juli 2003 aber in eine schwere politische Krise geraten, und die Abgeordneten konnten deshalb nicht eher über die Aufnahme abstimmen.

Kambodscha ist eines der ärmsten Länder der Welt und lebt überwiegend von ausländischer Hilfe. Weil in dem Königreich aber eine große Bestechlichkeit herrscht, es kein umfassendes Rechtssystem gibt und Leistungen wie Strom, Verkehr und Versicherungen vergleichsweise teuer sind, sind die ausländischen Investitionen in den vergangenen Jahren gesunken. Der Weltbank zufolge verringerten sich die Investitionen von 242 Mio. Dollar 1998 auf 53 Mio. Dollar (201 Mio. Euro) 2001. Aktuellere Zahlen lagen nicht vor. Von der Aufnahme in die WTO verspricht sich Kambodscha wieder höhere Investitionen. (APA)

Share if you care.