Französische Delegation in Krankenhaus unter Beschuss

1. September 2004, 15:30
posten

Ein Angreifer getötet - Außenstaatssekretär Museliert unverletzt - Brasilianische UN-Soldaten befreiten eingekesselte Franzosen

Port-au-Prince - Etwa 100 bewaffnete Männer haben in der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince ein Krankenhaus unter Beschuss genommen, in dem sich gerade eine französische Delegation befand. Wachsoldaten erwiderten in der Nacht zum Dienstag das Feuer, dabei wurde mindestens einer der Angreifer getötet, ein französischer Soldat und ein Polizist wurden verletzt. Der französische Außenstaatssekretär Renaud Muselier, der der Delegation angehörte, blieb unverletzt.

Die Franzosen und ihre Begleiter mussten sich zwei Stunden lang in dem Krankenhaus verschanzen, erst als brasilianische Soldaten der UN-Friedenstruppe in Panzerfahrzeugen eintrafen, zogen sich die Angreifer zurück. Das Krankenhaus liegt im Armenviertel Cite Soleil, wo der abgesetzte Präsident Jean-Bertrand Aristide nach wie vor über viele Anhänger verfügt. Muselier will bei seinem Besuch die Zusammenarbeit zwischen Haiti und dessen ehemaliger Kolonialmacht verbessern. (APA/AP)

Share if you care.