Harmonie am Ende eines Carinthischen Sommers

4. September 2004, 00:04
posten

Neo-Intendant Daniel Schlee zufrieden

Klagenfurt - Mit dem Konzert der St. Petersburger Philharmoniker unter Juri Temirkanow und dem Solisten Jefim Bronfman ist am Wochenende der Carinthische Sommer 2004 zu Ende gegangen. "Ich bin sehr glücklich, dass das heurige Festival reiche künstlerische Früchte getragen hat", bilanzierte Thomas Daniel Schlee seine erste Intendanz: "Die inhaltlichen Akzente sind vom Publikum und den Medien überaus positiv aufgenommen worden."

40 Veranstaltungen wurden heuer angeboten, eine davon - der Vortrag von Peter Kubelka - musste wegen Erkrankung des Künstlers abgesagt werden. Die Auslastung betrug 76 Prozent. Für die Kirchenoper "Das Martyrium des heiligen Magnus" von Sir Peter Maxwell Davies wurden 78,34 Prozent der Karten verkauft - für den Intendanten eine eindeutige Ermutigung, auf diesem Weg weiterzugehen. Das Programm des Carinthischen Sommers 2005 wird Ende Jänner des kommenden Jahres vorgestellt werden. (APA)

Share if you care.