Jelinek auf Distanz zu "Austrokoffer"

1. September 2004, 13:26
posten
Wien - Autorin Elfriede Jelinek distanziert sich in jeder Form von der Herausgabe des für Ueberreuter angemeldeten Literatur-"Austrokoffers": Der Rowohlt Verlag solle sie "da herausholen", auch wenn sie aufgrund abgeschlossener Verträge "Konventionalstrafe zahlen" müsse ("Dummheit (meine) gehört bestraft"). Jelineks Zurücknahme umfasst alle essayistischen wie poetischen Werke, die für einen Abdruck vorgesehen waren. (poh/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 31. 8. 2004)
Share if you care.