Rote Weltmeister-Party in Spa

21. September 2004, 12:19
6 Postings

Im Ferrari-Lager wurde der siebente WM-Titel von Schumacher zele­briert - Klien erleichtert - Räikkönen hofft auf Konstanz

Spa-Francorchamps - Fahrtüchtig war der alte und neue Formel-1-Champion nach der rauschenden WM-Party bis in die frühen Morgenstunden wohl nicht mehr: Michael Schumacher hatte mit 150 Gästen seinen siebenten Titel-Triumph in Spa-Francorchamps ausgelassen gefeiert. Das Fest im Dorinth-Hotel war jedoch nur der Auftakt zu einem Feier-Marathon. "Jetzt kommt das Schöne", freute sich der 35-jährige Deutsche schon auf die kommenden Feste. Bereits am Dienstag geht es mit der Party zu Luca di Montezemolos 57. Geburtstag weiter. "Ich freue mich, dass der Präsident mit beiden Titeln feiern kann", erinnerte er daran, dass die Scuderia ihrem Ferrari-Chef die Konstrukteurs- und Fahrer-WM termingerecht geschenkt hat.

GP von Monza als rotes Fest

Ferrari feiert die vollbrachten Heldentaten dann angemessen beim Grand Prix von Italien am zweiten September-Wochenende. "Es wäre schön, wenn ich in Monza gewinnen könnte", hofft der Formel-1-König auf einen Sieg im Ferrari-Heimrennen als Krönung einer überragenden Saison.

"Einmaliges Kapitel Ferrari-Geschichte"

"Dieses Team schreibt ein einmaliges Kapitel in der Ferrari-Geschichte", wies Teamchef Jean Todt auf die in der Tat einmalige Erfolgsserie der Roten hin: Sechs Konstrukteurs- und fünf Fahrertitel en suite hat es in 55 Jahren Formel 1 noch nie gegeben - und eine Kopie scheint kaum denkbar, vielmehr spricht vieles für eine Fortsetzung des Erfolgsmärchens.

"Er ist die Formel 1"

"Schumi ist eine Legende. Er ist die Formel 1", glorifizierte das italienische Fachblatt "La Gazzetta dello Sport" den Ausnahmekönner. Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug würdigte ihn als "König aller Rennfahrer". Und für BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen ist Schumacher gar "eine Ikone". Der "absolute Ausnahmesportler" habe mit Ferrari "etwas Einzigartiges geschaffen, was vielleicht für immer Seinesgleichen sucht".

Erleichterter Klien

Grund zum Feiern hatten beim Großen Preis von Belgien auch Sieger Kimi Räikkönen und Österreichs Newcomer Christian Klien, der mit Platz sechs die ersten Punkte in der Königsklasse des Motorsports eroberte. "Was für ein unglaubliches Rennen, ein fantastisches Wochenende! Endlich habe ich meine ersten Punkte. Hier auf der Fahrerstrecke in Spa Sechster zu werden, das ist einfach großartig", lautete der glückliche und zugleich erleichterte Kommentar des Vorarlbergers, der nun sehr gute Karten besitzt, dass sein Engagement bei Jaguar verlängert wird.

Jubel bei McLaren

Während Klien im 14. Rennen seiner noch jungen F1-Karriere Punkte eroberte, durfte McLaren-Mercedes nach 28 Rennen wieder über einen Sieg jubeln. "Dieser Sieg ist gut fürs Team und gut für mich. Nach all den Problemen in diesem Jahr müssen wir jetzt nur darauf achten, dass wir dieses Niveau halten und dann im nächsten Jahr wieder um den Titel mitfahren können."(ÁPA/dpa)

  • Gewohnter Anblick: Die Ferrari-Crew am Feiern.

    Gewohnter Anblick: Die Ferrari-Crew am Feiern.

Share if you care.