Staus auf Tauernautobahn und Südosttangente

5. September 2004, 15:21
2 Postings

Einkaufsfahrten und Rückreiseverkehr sorgten für Verzögerungen

Wien - Zahlreiche Einkaufsfahrten und der beginnende Rückreiseverkehr sorgten heute, Samstag, für Staus auf den österreichischen Transitrouten, berichtete der ARBÖ in einer Aussendung. Bei den großen Einkaufszentren waren Parkplätze oft Mangelware.

Die Einkaufsfahrten vieler Wiener führten in der Bundeshauptstadt zu kilometerlangen Staus. Gegen 12.00 Uhr reichten die Kolonnen in Richtung Süden auf der A23, Südosttangente, und der A4, Ostautobahn, rund 17 Kilometer zurück. Zwischen dem Knoten Vösendorf und dem Knoten Prater, auf der A23 sowie zwischen dem Knoten Prater und der Ostbahnbrücke ging es nur noch im Schritttempo weiter.

Auch in Oberösterreich nutzten viele den Samstag für einen Wochenendeinkauf. Auf allen Zufahrtstraßen zur Plus-City in Pasching gab es gegen Mittag sehr zähen Verkehr mit teilweisen Staus. Parkplätze waren hier ebenso wie rund um die SCS Mangelware.

Rückreiseverkehr: Stau auf der Tauernautobahn

Am späten Vormittag setzte erwartungsgemäß der Rückreiseverkehr aus den Ferien ein. Vor allem auf der Tauernautobahn sorgten die Urlauberkarawanen für stundenlange Verzögerungen und Blockabfertigung. Vor dem Katschbergtunnel wurde in Richtung Norden um 10.48 Uhr Blockabfertigung verhängt. Gegen 12.00 Uhr reichte der Stau rund sieben Kilometer zurück. Ein ähnliches Bild wurde auch vom Tauerntunnel gemeldet.

Blockabfertigung und Stau wurden auch in Tirol von der B179, Fernpass Bundesstraße, gemeldet. Im gesamten Verlauf der frequentierten Transitstrecke mussten die Reisenden mit sehr starkem Verkehrsaufkommen rechnen. Das Nadelöhr bildete der Grenztunnel Vils/Füssen.

Gegen Abend könnten die Übersiedlung des Fly-Overs auf der Südosttangente und das Fußballländermatch gegen England für weitere Verzögerungen sorgen. Der Ab- und Aufbau des Fly-Overs fällt zeitlich mit dem Ansturm aufs Ernst-Happel-Stadion zusammen, warnte der ÖAMTC. (APA)

Share if you care.