Ein Sommer, der ziemlich baden ging

7. September 2004, 16:10
3 Postings

Badegäste blieben wegen Schlechtwetter aus - Gegenüber dem Rekordsommer 2003 bedeutet das ein Minus von 40,25 Prozent

Wien – Dieser Sommer hat den Betreibern von Freibädern und Strandbädern heuer nicht sehr viel Freude bereitet. In Wien verzeichnen die Sommerbäder bisher (Stand: 29. August) eine Besucherzahl von exakt 1,853.277 Personen. Gegenüber dem Rekordsommer 2003 bedeutet das ein Minus von 40,25 Prozent. Nach dem verregneten Saisonbeginn konnten die 17 städtischen Anstalten im August noch einiges aufholen. In der Statistik bedeutet das laut Bäderverwaltern den 14. von 25 seit 1980 "gewerteten" Platz.

Auch in anderen Teilen Österreichs klagen Badbetreiber über Umsatzrückgänge. So blieben die Gäste in der Steiermark wegen des schlechten Wetters weitgehend aus. Das Umsatzminus dürfte bis zu 70 Prozent betragen. Unterschiedlich ist die Badesaison in Oberösterreich verlaufen: Linz meldet Einbußen bis zu 43 Prozent, Wels eine "normale" Auslastung.

Miese Stimmung in Salzburg

Die Freibäder der Stadt Salzburg melden das schlechteste Ergebnis bei den Besucherzahlen in diesem kurzen Jahrhundert. Besucherrückgänge von teilweise mehr als 50 Prozent gegenüber dem vorjährigen "Jahrhundertsommer" mussten Vorarlbergs Freibäder in Kauf nehmen.

Durchwegs Einbußen verzeichneten die Kärntner Freibäder. Zwar lief der August deutlich besser, die Einbrüche bei den Umsätzen von Juni und Juli seien aber nicht mehr aufzuholen, hieß es.

Zufrieden sind hingegen die Betreiber von Hallen- und Thermalbädern, von denen einige mit einem Plus"irgendwo zwischen zehn und 20 Prozent" abschließen können. Die Frei- und Seebäder in Mörbisch, Rust und Eisenstadt melden dagegen ein Gästeminus von 25 Prozent.

In Niederösterreich ist die Badesaison nach schlechtem Start ab Mitte Juli doch noch auf Touren gekommen. Auch in Tirol ist man einigermaßen zufrieden, obwohl man gegenüber dem Vorjahr Umsatzeinbußen hinnehmen muss. (dba, Der Standard, Printausgabe, 31.08.2004)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das menschenleere Krapfenwaldlbad in Wien

Share if you care.