Laura Branigan 1957 - 2004

5. September 2004, 09:43
16 Postings

US-amerikanische Sängerin 47-jährig gestorben - bekannt wurde sie in den 80ern mit "Gloria", "Self Control" und "Spanish Eddy"

New York - Die amerikanische Popsängerin Laura Branigan ist tot. Im Alter von nur 47 Jahren starb sie am vergangenen Donnerstag im Schlaf in ihrem Haus im US-Staat New York, wie ihr Bruder Mark Branigan am Wochenende mitteilte. Todesursache sei eine krankhafte Erweiterung eines Blutgefäßes im Gehirn gewesen, ein so genanntes Gehirnaneurysma. In den zwei Wochen zuvor habe sie bei einem Freund mehrfach über Kopfschmerzen geklagt, sie sei aber nicht zum Arzt gegangen.

Branigan prägte wie kaum eine andere Musik, Mode und Lebensgefühl der achtziger Jahre. Der größte Hit der Sängerin war "Gloria" aus dem Jahr 1982, dafür erhielt Branigan Platin. "Gloria" stand für 36 Wochen an der Spitze der US-Charts, der Titel brachte ihr eine Nominierung als beste weibliche Sängerin für den "Grammy" ein. Insgesamt wurde Branigan vier Mal nominiert. Zu ihren weiteren großen Erfolgen zählten "Self Control" und "Spanish Eddy".

Flashdance

Branigans Songs gehörten auch zur Filmmusik von "Flashdance" und "Ghostbusters". Auch für die Fernsehserie "Baywatch" steuerte sie 1994 ein Duett mit David Hasselhoff bei. Im vorigen Jahr veröffentlichte sie ihren Sampler "Best of Branigan".

Branigan wurde am 3. Juli 1957 geboren, sie wuchs auf in Brewster im US-Staat New York und lebte zuletzt in East Quoge. Die Studentin der Akademie der dramaturgischen Künste in Manhattan tourte am Anfang ihrer Karriere in den späten siebziger Jahren als Background-Sängerin für den Sänger Leonard Cohen durch Europa.

"Love, Janis"

Nach dem Tod ihres Mannes Lawrence Kruteck im Jahr 1996 zog sich Branigan zunächst für fünf Jahre von der Bühne zurück. Vor zwei Jahren spielte sie im Musical "Love, Janis" die Hauptrolle der Janis Joplin, von der Kritik wurde sie dafür begeistert gefeiert.

Branigan hinterlässt ihre Mutter, zwei Brüder und eine Tochter. Die Beerdigung ist für Montag geplant. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Laura Branigan,
    1957 - 2004.

Share if you care.