Italiener Liuzzi Formel-3000-Meister

10. September 2004, 11:54
posten

Red-Bull-Junior genügte in Spa Platz zwei zum Titel - Friesacher Fünfter, Lauda auf Platz 14

Spa-Francorchamps - Der Italiener Vitantonio Liuzzi (23) hat sich beim neunten Lauf zur internationalen Formel-3000-Meisterschaft vorzeitig den Titel gesichert. Dem Red-Bull-Junior aus Pescara genügte am Samstag in Spa ein zweiter Platz hinter seinem niederländischen Teamkollegen Robert Doornbos. Vor dem Saisonfinale in zwei Wochen in Monza liegt Liuzzi in der Gesamtwertung mit 76 Punkten uneinholbar vor seinem Landsmann Enrico Toccacelo (56), der ohne Zähler blieb.

Der Italiener, mit sechs Siegen und zwei zweiten Plätzen der überragende Pilot dieser zweithöchsten Motorsport-Klasse, hofft nun auf ein Cockpit in der Formel 1 für die kommende Saison. Er hat im September bereits Tests im Sauber-F1 fixiert.

Bester Österreicher in Spa war wieder Budapest-Sieger Patrick Friesacher aus Kärnten, der vom zehnten Startplatz aus noch Fünfter wurde. Mathias Lauda, der an diesem Wochenende beide 3000er-Meisterschaften in Spa (FIA Formel 3000) bzw. am Sonntag in Donington (Superfund Euro3000/16:00 Uhr live in TW1) bestreitet, konnte hingegen Platz neun im Training nicht nützen und wurde 14. (APA)

Ergebnisse Formel 3000 in Spa (9. Lauf):

1. Robert Doornbos (NED) Team Arden 58:14,019 Min. - 2. Vitantonio Liuzzi (ITA) Arden +27,877 Sek. - 3. Jose-Maria Lopez (ARG) CMS 29,319 - 4. Tomas Enge (CZE) Ma-Con 38,368 - 5. Patrick Friesacher (AUT) Coloni 38,494 .... 14. Mathias Lauda (AUT) CMS Performance

Zwischenstand (9/10): 1. Liuzzi 76 (Meister) - 2. Toccacelo 56 - 3. Doornbos 38 - 4. Friesacher 33

Letztes Rennen am 11. September in Monza (It).

Share if you care.