Maut-System in Deutschland erfolgreich getestet

15. September 2004, 20:36
posten

Stolpe und Toll Collect betätigen Starttermin 1. Jänner 2005

Berlin - Die Lkw-Maut auf deutschen Autobahnen kann nach Überzeugung von Verkehrsminister Manfred Stolpe und des Betreiberkonsortiums Toll Collect pünktlich am 1. Jänner 2005 starten. Ein Jahr nach dem Scheitern der ersten Maut-Einführung überstand das System erfolgreich einen Massentest, wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" am Samstag vorab berichtete. Eine Ausfallquote von drei Prozent sei ein "äußerst erfolgreiches Ergebnis", sagte Toll-Collect-Geschäftsführer Christoph Bellmer.

Stolpe sagte dem Nachrichtenmagazin "Focus": "Nach der jüngsten Testserie gibt es keinen Hinweis, dass das System zum Jahresbeginn 2005 nicht starten könnte". Bellmer sagte: "Wir haben keinen Zweifel, dass wir mit der Mauterhebung am 1. Jänner beginnen können".

Lasttest

Bei dem so genannten Lasttest Mitte August waren laut "Spiegel" 850 Personen unterwegs und gaben an 450 Tankstellen 24 Stunden lang Daten und Fahrtstrecken in die Maut-Computer ein. Insgesamt wurden 820.000 Datensätze verarbeitet. Allerdings kam es auch zu Pannen, so fiel das System eine Stunde lang komplett aus. Dennoch zog Toll Collect eine positive Bilanz und will laut "Spiegel" auf eine geplante Wiederholung des Tests verzichten.

Die beiden Hauptanteilseigner von Toll Collect, Telekom und DaimlerChrysler, hätten die Botschaft ausgegeben: Einem Start des Mautsystems stehe kaum noch etwas im Wege. Vor einem Jahr war der Start des elektronischen Systems zur Erhebung von Autobahngebühren nach mehreren Pannen auf den Termin 1. Januar 2005 verschoben worden.

Probleme gibt es möglicherweise noch bei der Bereitstellung der so genannten On Board Units, (OBU), den Bordgeräten für Lkw. Der Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL) riet im "Focus" zu einer Verschiebung der Maut-Einführung um zwei bis drei Monate, um einen Einbaurückstand aufzuholen. "200.000 bis 300.000 OBUs zum Start sind zu wenig", sagte BGL-Hauptgeschäftsführer Karlheinz Schmidt.

Laut Bellmer sollen bis Mitte September 180.000 Geräte bereitstehen. Bis Jänner sollen nach früheren Angaben von Toll Collect 500.000 OBUs eingebaut sein. Der BGL und andere Branchenverbände hatten erst am Freitag die Spediteure gemeinsam dazu aufgerufen, sich möglichst bald um den Einbau der Geräte zu kümmern. (APA/AP)

Share if you care.