Schweizer IT-Branche erholt sich - Umsatzplus

6. September 2004, 10:40
posten

Swisscom bleibt umsatzstärkstes Unternehmen - Ascom verliert

Den Informatik- und Telekommunikationsunternehmen in der Schweiz geht es besser. Die Top-500-Unternehmen erzielten im 2003 insgesamt ein Umsatzwachstum von 2,6 Prozent. Umsatzstärkster Konzern bleibt dabei die Swisscom.

Nach dem Katastrophenjahr 2002 habe sich die Branche wieder leicht erholt, lautet das Fazit der Schweizer Wochenzeitschrift "Computerworld". Doch von einem Aufschwung könne noch keine Rede sein. Die Talsohle sei zwar durchschritten, doch bis zum ersten Höhenweg sei die Strecke noch weit und beschwerlich.

Einmal mehr zugelegt hätten vor allem die Branchenriesen, wie die veröffentlichte Umfrage des am Freitag erschienenen Branchenmagazins ergab. Die Top-Ten-Rangliste wird zwar weiterhin von der unbestrittenen Leaderin Swisscom angeführt, doch die zweitplatzierte Hewlett-Packard (HP) konnte die größte Umsatzzunahme verbuchen.

Ebenfalls zu den großen Gewinnern gehört laut Computerworld die PC-Direktverkäuferin Dell, die es erstmals unter die zehn Umsatzstärksten geschafft hat, und zwar auf Kosten der Vertriebsfirma Tech Data, die auf Rang elf abgerutscht ist.

Als Aufsteigerin sticht auch die Mobilfunkerin Orange ins Auge, die sich von Platz sieben auf Platz fünf vorgearbeitet hat, wie die Wochenzeitung für Informatik, Telekommunikation und Internet weiter bekannt gab.

Zu den großen Verlierern gehört in erster Linie Ascom, welche die Liste mit den Umsatzvernichtern klar anführt. Arg gebeutelt wurden laut Umfrage auch die Distributorin Also, die Peripherie-Anbieterin Excom sowie die Systemintegratoren CSC und Red IT. (APA)

Share if you care.