Grabung Stillfried-Grub zeigt Überreste von Mammuts, Feuerstellen und Werkzeugen

3. September 2004, 15:47
posten
Wien - Überreste von Mammuts, Wollhaarnashörnern, Rentieren, Wildpferden, Steinwerkzeugen, Feuerstellen und menschlichen Zähnen machen die Ausgrabung Stillfried-Grub bei den niederösterreichischen Orten Stillfried und Grub a. d. March zu einer der interessantesten prähistorischen Fundstellen Mitteleuropas. Am Samstag laden die Forscher der Prähistorischen Abteilung des Naturhistorischen Museums Wien zu einem Tag der offenen Tür auf dem Grabungsgelände.

Etwa 50.000 Fundstücke aus der Zeit um 25.000 v. Chr. sind in den vergangenen Jahren unter der Leitung von Walpurga Antl freigelegt worden. Neben Tausenden von Steinabschlägen und Werkzeugen fand man auch über hundert winzige, aus Elfenbein geschnitzte Perlen und Anhänger, das bisher größte Ensemble an geschnitztem Schmuck aus der Altsteinzeit in Österreich.

Der Lagerplatz eiszeitlicher Jäger wurde offensichtlich über einen langen Zeitraum immer wieder aufgesucht. Dadurch bildete sich eine über einen halben Meter dicke Fundschicht, zur Freude der Wissenschafter. Beim Tag der offenen Tür können Besucher den Experten bei ihrer Arbeit zusehen und einen Einblick in ihre Arbeitsweise gewinnen. Außerdem werden die neuesten Fundstücke präsentiert. Die Grabung ist mit dem Auto über die B8 (Wien-Gänserndorf-Stillfried) oder mit der Bahn (Nordbahn ab Wien Nord, Haltestelle Stillfried) zu erreichen. (APA)

Share if you care.