Intelligentes Leben im Weltraum unwahrscheinlicher als Kernfusion

2. September 2004, 12:11
5 Postings

Internet-Broker bietet Wissenschafts-Wetten an

Wissenschafts-Freaks können künftig auf ausgefallene Zukunftsvisionen Wetten abschließen. Das Internet-Büro Ladbrokes werde beispielsweise Wetten auf den Bau einer wirtschaftlich arbeitenden Kernfusions-Großanlage oder auf den Nachweis intelligenter Lebewesen auf einem fernen Planeten annehmen, berichtet das britische Wissenschaftsmagazin "New Scientist" in seiner jüngsten Ausgabe. Dabei wird von dem Broker die Realisierung der Kernfusions-Anlage als wesentlich wahrscheinlicher eingestuft als der Nachweis des intelligenten Lebens.

Eins zu zehntausend für intelligentes Leben

Die Fertigstellung der Kernfusions-Großanlage, für die es derzeit Vorplanungen in dem internationalen Projekt Iter gibt, bis zum Jahr 2010 wird von Ladbrokes mit einer Prämie von eins zu hundert belohnt. Das Iter-Projekt sieht vor, Kernfusion nach dem Modell der Atomfusion auf der Sonne zu betreiben und damit andere Energiequellen zu ersetzen.

Sollte die Raumsonde Cassini auf dem Saturn-Mond Titan bis 2010 intelligentes Leben finden, würde der Wetteinsatz mit eins zu zehntausend vergütet. Dagegen halten die Broker es für relativ wahrscheinlich, dass bis 2010 ein kleineres Partikel als das Atom (Higgs Boson oder "Gottespartikel") gefunden wird. Die Wettprämie dafür ist auf eins zu sechs beschränkt. Die ersten Wetten sollen in der kommenden Woche angenommen werden.(APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.